29. 9. 2016 – Polizei News

pn

Arbeitsunfälle in Andau und St. Michael

Gestern, gegen 16:40 Uhr, wurde ein 46-jähriger Ungar in Andau, Bezrik Neusiedl am See, bei einem Arbeitsunfall verletzt. Der Arbeiter wollte einen Hubmasten (Staplervorrichtung für Traktoren) abkoppeln, als dieser umkippte. Der 46-Jährige bemerkte dies, wollte ausweichen und stürzte dabei zu Boden. Der umfallende Mast (etwa 300 kg schwer) verletzte ihn am linken Schienbein. Durch den Sturz zog er sich weiters Verletzungen am Kopf und Rücken zu. Ein First Responder versorgte den Verletzten bis zum Eintreffen des Rettungshubschraubers. Er wurde ins Krankenhaus geflogen.

Bei einem weiteren Arbeitsunfall in St. Michael im Burgenland, Bezirk Güssing, wurde ein 41-jähriger Slowene verletzt. Der Mann wollte gestern, gegen 15:20 Uhr, an einer Aluleiter auf ein Gerüst klettern, als er wegrutschte und zu Boden stürzte. Er brach sich das linke Bein und wurde vom Notarztwagen in das Krankenhaus gebracht.

In beiden Fällen wurde das Arbeitsinspektorat in Kenntnis gesetzt.


Ladendiebe festgenommen

Drei afghanische Staatsangehörige, 15,16 und 18 Jahre alt, wurden gestern im Einkaufszentrum in Oberwart, von Polizisten nach Ladendiebstählen mit Diebesgut angehalten. Die Täter hatten T-Shirts, eine Jogginghose, vier Uhren, einen Sweater, einen Schal und einen Lautsprecher gestohlen. Der Wert liegt im unteren dreistelligen Eurobereich.

Fahnder der Polizeiinspektion Oberwart überprüften die Jugendlichen gegen 14:00 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Einkaufszentrum und konnten das Diebesgut, das sie unmittelbar zuvor aus drei Läden gestohlen hatten, sicherstellen. Die Gegenstände wurden beschlagnahmt und den Besitzern wieder ausgefolgt. Die Täter waren nicht geständig und verhielten sich äußerst aggressiv gegenüber den einschreitenden Beamten. Sie haben ihren Hauptwohnsitz in den Bezirken Oberwart (der 16-Jährige), Baden bei Wien (der 18-Jährige) und Liezen (der 15-Jährige).

Die drei afghanischen Staatsangehörigen werden dem Gericht (wegen Diebstahl) und der Bezirkshauptmannschaft Oberwart (wegen aggressivem Verhalten) angezeigt.


 Raufhandel in Güssing

 In einer Asylunterkunft in Güssing kam es heute zwischen einem alkoholisierten 19-jährigen und einem 23-jährigen afghanischen Staatsangehörigen zu einem Streit, wobei der 23-Jährige in ein Krankenhaus eingeliefert und nach ambulanter Behandlung wieder in häusliche Pflege entlassen wurde. Bei der Auseinandersetzung wurde auch ein PKW beschädigt. Der 19-Jährige wurde festgenommen. Im Haftraum der PI Güssing beschädigte er die WC-Muschel.

Beamte der Polizeiinspektion Güssing wurden heute gegen 00:45 Uhr zu der Unterkunft gerufen und bereits von dem 23-Jährigen erwartet. Er wurde mit der Rettung in ein Krankenhaus gebracht. Wer von den beiden Kontrahenten den PKW beschädigt hat, konnte bis dato noch nicht geklärt werden. Gegen den 19-Jährigen wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen. Er wurde festgenommen und im Haftraum der PI Güssing verwahrt, wo er sich äußerst renitent verhielt und die WC-Muschel beschädigte. Nach Aufhebung der Festnahme wurde er nach dem Unterbringungsgesetz in ein Krankenhaus eingeliefert. Er wird wegen Verdacht der Sachbeschädigung und Körperverletzung angezeigt werden.


Mehrere Jahre ohne Führerschein unterwegs

Ein 37-jähriger Mann aus dem Bezirk Oberwart ist seit Jahren ohne Führerschein unterwegs. Bei einer Kontrolle gab er gestern an, nie im Besitze einer Fahrerlaubnis gewesen zu sein.

Beamte der Polizeiinspektion Ilz hielten am 23.9.2016 gegen 09:10 Uhr auf der Südautobahn A2 nahe der Raststation Arnwiesen einen PKW an. Laut Zulassung hätte das Fahrzeug blau lackiert sein müssen, war jedoch schwarz. Der Lenker gab an, an die Meldung der Farbänderung nicht gedacht zu habern. Außerdem konnte er keine Lenkerberechtigung verweisen und wollte den Beamten glaubhaft machen, dass er diese vergessen habe. Nach Überprüfung bzw. weiterer Befragung gab er zu, noch niemals im Besitze eines Führerscheines gewesen zu sein. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Anzeige wird erstattet werden.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar