ÖVP: Gemeindepaket, Hirm Heizkostenzuschuss verdreifacht, kostenlose Laptops

ÖVP will starke und eigenverantwortliche Gemeinden

 

oevp

LAbg. Mag. Christian Sagartz, ÖVP

„Burgenlands Gemeinden sind Wohnraum und Wirtschaftsstandort. Wir wollen daher starke, selbstbestimmte und eigenverantwortliche Gemeinden“, betont Klubobmann Christian Sagartz.

In der Volkspartei Burgenland läuft noch bis Ende der Woche eine Umfrage unter allen ÖVP-Gemeinderäten, wie Gemeinden weiter gestärkt werden können. „Wir lassen unsere Gemeinderäte mitbestimmen, wie das ÖVP-Gemeindepaket im Detail aussehen wird. Das ist der Unterschied zur Nießl-SPÖ!“

„Unsere Abstimmung ist anonym und bildet die Grundlage für die Parteienverhandlung im Burgenländischen Landtag. Bis Ende dieser Woche haben unsere Gemeinderäte Zeit, uns ihre Antworten mittels des beigelegten Rücksende-Kuverts zukommen zu lassen“, so Christian Sagartz abschließend.


ÖVP erreicht Verdreifachung des Heizkostenzuschusses

„Die ÖVP Hirm hat eine Verdreifachung des Heizkostenzuschusses von 50 auf 150 Euro erreicht“, freut sich ÖVP-Gemeindevorstand Michael Mach. Der Zuschuss kommt unter anderem von den Erlösen des ÖVP-Heurigen.

Bereits vor der Veranstaltung des diesjährigen ÖVP-Dorfheurigen versprach die ÖVP Hirm, den Reinerlös für die Verdoppelung des Heizkostenzuschusses der Hirmerinnen und Hirmer zu spenden. „Es freut uns daher sehr, dass in der vergangenen Gemeinderatssitzung, auf Begehren der ÖVP Hirm, der Gemeinderat einstimmig beschlossen hat, den Heizkostenzuschuss von derzeit 50 Euro auf 100 Euro zu erhöhen.“ Zusätzlich erhöht die ÖVP Hirm diesen Beitrag nun auf 150 Euro. „Somit kommt jenen Hirmerinnen und Hirmern, die diese Unterstützung benötigen, der Reinerlös unseres Dorfheurigen zugute!“

So kommen Hirmerinnen und Hirmer zu den zusätzlichen 50 Euro: Alle Hirmer Bezieher des Heizkostenzuschusses können sich an jeden Gemeinderat der ÖVP Hirm wenden. Einfach das Formular für den Erhalt der Gemeindeförderung mitnehmen, die ÖVP Hirm zahlt anonymisiert und unbürokratisch die zusätzlichen 50 Euro aus.

Der ÖVP ist es wichtig, dass die Unterstützung dort ankommt, wo sie am dringendsten gebraucht wird! „Wir machen Politik von Hirmern für Hirmer!“


ÖVP-Vorschlag: Kostenlose Laptops für Schüler

„Jahr für Jahr steigen die Schulkosten. Daher führt es zu berechtigter Aufregung, wenn Eltern Laptops und Tablets ankaufen müssen“, so Klubobmann Christian Sagartz. Er schlägt vor, dass Laptops und Tablets wie Schulbücher finanziert und gefördert werden: „Jedes Kind braucht ein Tablet. Aber die Kosten sollen nicht an die Eltern abgewälzt werden!“

Mit drei konkreten Vorschlägen zeigt die Volkspartei auf: „Jedes Kind braucht ein Tablet, jede Schule eine starke Internetleitung und alle Eltern und Lehrer ein Angebot für Weiterbildungsprogramme zum Thema Internet“, betont der ÖVP-Klubobmann. „Laptops, Tablets und Internet sind in unseren Schulen notwendig und ergänzen das Schulbuch. Daher muss die digitale Umrüstung auch gefördert werden.“

„Burgenlands Schülerinnen und Schüler müssen rechtzeitig auf die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung vorbereitet werden. Rot-Blau muss erklären, warum von der Landesregierung bislang keine Aktivitäten gesetzt werden“, nimmt Christian Sagartz auch die rot-blaue Landesregierung in die Pflicht: „Wir müssen nun die digitale Revolution in Burgenlands Schulen starten!“

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar