ÖVP: Lohnt sich Arbeit?, Gemeindepaket

Eisenstadt, 16. 9. 2016 –

„Klub im Gespräch“ mit Sozialpartnern:
ÖVP-Landtagsklub diskutiert „Lohnt sich Arbeit noch?“

Der ÖVP-Landtagsklub lädt zur dritten Veranstaltung des Veranstaltungsformats „Klub im Gespräch“. Die Direktoren der Arbeiterkammer Burgenland und Wirtschaftskammer Burgenland diskutieren gemeinsam mit ÖVP-Landesparteiobmann Thomas Steiner zum Thema „Lohnt sich Arbeit noch?“.

övp

Landesparteiobmann Thomas Steiner und Klubobmann Christian Sagartz

„Hohe Steuern, bürokratische Hürden und ein umfassendes Sozialsystem. Arbeiter und Unternehmer fragen sich gleichermaßen: Lohnt sich Arbeit noch?“, erklärt Landesparteiobmann Thomas Steiner die Motive für die Diskussionsveranstaltung. Die zwei Vertreter der Sozialpartnerschaft werden Einblicke über Arbeit im 21. Jahrhundert gebem und die Zukunft der Sozialpartnerschaft beleuchten.

„Als ÖVP-Landtagsklub verstehen wir uns als Plattform für Diskussionen und offene Gespräche. Dieses Veranstaltungsformat bietet Platz für Diskutanten und Meinungen. Bei manchen Themen werden wir uns schneller einig sein, bei anderen wollen wir eine transparente Entscheidungsfindung des Landtagsklubs ermöglichen“, so Klubobmann Christian Sagartz.

 

Der ÖVP-Landtagsklub setzt sein Veranstaltungsformat „Klub im Gespräch“ fort. In unserer dritten Veranstaltung diskutieren wir zum Thema »Lohnt sich Arbeit noch?«.

„Klub im Gespräch“ zum Thema „Lohnt sich Arbeit noch?“

Montag, 19. September I 19:00 Uhr I Landesmuseum Eisenstadt, Museumgasse 1, 7000 Eisenstadt

Gesprächspartner sind AK-Direktor Thomas Lehner, WK-Direktor Rainer Ribing und ÖVP-Landesparteiobmann Thomas Steiner.

Wir ersuchen um Anmeldung: T 02682/600-2418 oder post@oevpklub-bgld.at


SPÖ will von echten Problemen ablenken

 Als „fehlgeschlagenes Ablenkungsmanöver“ bezeichnet Klubobmann Christian Sagartz die heutigen Angriffe von SPÖ-Klubobmann Hergovich gegen die ÖVP. „Die SPÖ ignoriert die echten Probleme der Burgenländer und verhandelt nur jene Gesetze mit der Opposition, wo sie eine Verfassungsmehrheit brauchen. Aber auch die FPÖ-Fraktion ist offensichtlich nur zum Schein eingebunden oder die Blauen haben alle Grundsätze über Bord geworfen.“

„Lösungskompetenz ist kein Merkmal dieser Landesregierung. Die rot-blaue Landesregierung ist angetreten, um mehr Arbeitsplätze für Burgenländer zu schaffen. 14 Monate Rot-Blau sind 14 Monate steigende Arbeitslosigkeit!“, unterstreicht Sagartz.

Zum Thema Gemeindepaket hält der ÖVP-Klubobmann fest: „Uns sind starke, selbstbestimmte und eigenverantwortliche Gemeinden ein wichtiges Anliegen. Wir lassen daher unsere Gemeinderäte mitbestimmen, wie das ÖVP-Gemeindepaket im Detail aussehen wird! Das ist der Unterschied zur SPÖ: Die ÖVP lässt abstimmen und fragt die Betroffenen, die SPÖ fährt im Machtrausch über alles drüber und die FPÖ ist wie immer nur Beiwagerl.“

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar