SPÖ: ganztägige Schulformen ausbauen

Eisenstadt, 8. 9. 2016 –

Wahlfreiheit durch flächendeckendes Angebot:
SPÖ will ganztägige Schulformen weiter ausbauen!

LH Niessl, BM Hammerschmid, KO Hergovich: Ganztagsangebot wird ausgebaut und in Infrastruktur investiert.

Der SPÖ-Landtagsklub startet heute und morgen mit einer Klausur in Bad Tatzmannsdorf in die Herbstarbeit. Einen politischen Schwerpunkt legt der SPÖ-Klub dabei entsprechend dem Klausur-Motto „Leistung. Aufstieg. Sicherheit.“ auf Bildungsfragen. „Das Burgenland ist längst nicht mehr die verlängerte Werkbank zwischen Mittel- und Osteuropa, sondern Innovations-Vorreiter in Österreich. Im letzten Jahr haben wir wichtige Weichenstellungen vorgenommen, etwa die Verschlankung der Schulbürokratie, die Absicherung aller Neue-Mittelschule-Standorte durch ein attraktives Expositur-Modell und die Schuleingangsphase-NEU“, erklärt SPÖ-Klubobmann Robert Hergovich, in der gemeinsamen Pressekonferenz mit Landeshauptmann Hans Niessl und Bildungsministerin Dr. Sonja Hammerschmid. „Insgesamt 259 Millionen Euro werden jährlich für die Bildung im Burgenland aufgewendet, davon 50 Millionen durch das Land. Wir sorgen damit für wohnortnahe und qualitativ hochwertige Bildungseinrichtungen“, so Landeshauptmann Niessl. Das Burgenland startet nun, gemeinsam mit dem Bund, neue Initiativen für einen weiteren Ausbau ganztägiger Schulformen und setzt auf Investitionen in den Schulbau und die Digitalisierung.

spö

SPÖ-Klubobmann Robert Hergovich, Bildungsministerin Dr. Sonja Hammerschmid und Landeshauptmann Hans Niessl

Das Burgenland sei heute in vielen Bildungsbereichen Österreich-Meister, resümiert Landeshauptmann Hans Niessl: „Wir haben die kleinsten Volksschulklassen, aber die besten Ergebnisse bei den BIFIE-Tests, mit 52,5 % die höchste Maturantenquote und einen Rekordwert bei den FH-Studierenden. Gerade im ‚Jahr der Bildung‘ 2016 wollen wir das Bildungssystem kontinuierlich weiterentwickeln – etwa mit einem Sportschwerpunkt und Rekordinvestitionen in die Schulinfrastruktur.“ Bildungsministerin Hammerschmid nutzt die Gelegenheit auch dazu, die Leistungen des Burgenlands im Bildungsbereich zu betonen: „Ich gratuliere dem Burgenland, hier ist besonders viel gelungen – vor allem bei Themen, die auch mir sehr wichtig sind.“ Ein Thema sei etwa die enge Kooperation mit den Sportverbänden, die im Burgenland nun im Rahmen der täglichen Turnstunde verwirklicht wird.

„Die besten Schulen mit der besten Ausstattung und den besten pädagogischen Angeboten – das ist unsere bildungspolitische Vision für das Burgenland, an der wir auch 2016 weiterarbeiten werden“, betonte Klubobmann Robert Hergovich. Dabei will die SPÖ mit einem gemeinsamen 5-Punkte-Programm ansetzen:

1. Lückenlose Umsetzung der täglichen Turnstunde:
„Wir setzen gerade im heurigen ‚Jahr der Bildung‘ einen sportliche Schwerpunkt. Das Burgenland ist besonders beim Pilotprojekt für die tägliche Turnstunde Vorreiter. 181 von 234 burgenländische Pflichtschulen nehmen schon im ersten Jahr am Projekt teil!“, erklärt Landeshauptmann Hans Niessl. Zudem seien alle drei Sportdachverbände mit an Bord und das Projekt, das vom Bildungs- und vom Sportministerium gemeinsam finanziert wird, werde wissenschaftlich begleitet und evaluiert.

2. Digitalisierungsoffensive für Burgenlands Schulen:
Die burgenländischen Schulen sind schon jetzt österreichweit an die digitale Infrastruktur angeschlossen, jetzt gehe es darum diese Infrastruktur zu nutzen, so Klubobmann Hergovich: „Sämtliche Schulen im Burgenland sind mit Breitband-Leitungen erschlossen. Nun soll diese Digitalisierung Zug um Zug in den Unterrichtsalltag integriert werden! Das Land investiert dafür jährlich eine Million Euro in den Ausbau der Internet-Leitungen und in digitale Angebote.“ Diese Investitionen fließen etwa in die Lernplattform LMS, auf der e-Learning-Angebote wie das Projekt „LeseEule“ oder die Sprachenwerkstatt der PH Burgenland angeboten werden.

3. Größte Schulbauoffensive der letzten Jahrzehnte:
Sowohl das Land, als auch der Bund investieren aktuell massiv in den Ausbau der Schul- und Betreuungsinfrastruktur. „Im Burgenland werden bis 2020 rund 143 Millionen Euro investiert – profitieren sollen davon alle, von den Kindergärten bis zur Fachhochschule. Davon sind 98 Millionen Euro bereits in Umsetzung, weitere 44 Millionen Euro sind in Planung. Diese Investitionen sollen auch der heimischen Wirtschaft zu Gute kommen“, sagt Landeshauptmann Hans Niessl.

4. Neues Bildungsrechtspaket im Landtag:
Bildung sei im Herbst auch ein Schwerpunkt der Landtagsarbeit, erklärt SPÖ-Klubobmann Robert Hergovich: „Wir werden im September zwei weitere Gesetzesnovellen beschließen, mit denen wir den Schul- und Kindergartenbereich optimieren. Dazu werden das Pflichtschulgesetz sowie das Kinderbildungs- und
-betreuunggesetz novelliert.“

5. Ausbau der Nachmittagsbetreuungs- und Ganztagsplätze:
Die Abschlagszahlung der Banken vor der Entschärfung der Bankenabgabe soll großteils in den Ausbau der Ganztagsplätze fließen, erklärt Bildungsministerin Hammerschmid: „Chancengleichheit für alle Kinder – das ist mein Ziel. In der Praxis heißt das: Es muss jedes Kind die Möglichkeit haben, am Nachmittag nachzufragen, wenn es bei der Hausübung etwas nicht versteht oder mit jemandem intensiv zu üben, wenn eine Schulübung ansteht. Mit dem 750 Mio. Euro Paket für den Ausbau der Ganztagsschule haben wir einen riesigen Schritt in Richtung Chancengleichheit getan. Die Ganztagsschule soll zu einem Lebensraum werden, wo die Kinder miteinander spielen, lernen, sich bewegen, musizieren, zeichnen können, in Projekten arbeiten, Ausflüge machen“, so die Ministerin.

Im Burgenland sei man schon jetzt besser aufgestellt, erklärt SPÖ-Klubchef Robert Hergovich: „Schon jetzt bieten 60 % der burgenländischen Schulen Nachmittagsbetreuung an. Unsere Ziele sind daher noch ehrgeiziger als jenes des Bunds: Wir wollen für jedes Kind einen Platz in der Nachmittagsbetreuung und in jeder Region einen Platz in einer gut erreichbaren Ganztagsschule, wenn die Eltern das wollen. Damit besteht für Kinder und Eltern Wahlfreiheit bei der Betreuung am Nachmittag.“

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar