8. 9. 2016 – Polizei News

pn

Radfahrer bei Sturz verletzt

Ein 59-jähriger Radfahrer kam gestern im Gemeindegebiet von Kohfidisch, Bezirk Oberwart, zu Sturz. Er prallte gegen die Ortstafel Kohfidisch, wurde schwer verletzt und mit dem Notarzthubschrauber in ein Krankenhaus eingeliefert. Fremdverschulden liegt nicht vor. Alkoholisiert war der Mann ebenfalls nicht.

Der 59-Jährige aus dem Bezirk Oberwart fuhr mit seinem Fahrrad gegen 07:45 Uhr auf der Landesstraße 106 von Kirchfidisch kommend in Richtung Kohfidisch. Bei einem Abbiegevorgang in den Kirchweg verlor er die Herrschaft über sein Fahrrad, kam rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Ortstafel Kohfidisch.


Ohne Führerschein und mit falschen Kennzeichen unterwegs

Beamte der Polizei Heiligenkreuz hielten gestern in Heiligenkreuz (Bezirk Jennersdorf), gegen 14:30 Uhr, einen 44-jährigen Grazer bei der Einreise aus Ungarn an. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 44-Jährige nicht im Besitz eines Führerscheines war. Er gab an, dass ihm die Fahrerlaubnis bereits vor etwa 20 Jahren dauerhaft entzogen wurde. Die Überprüfung des Fahrzeuges ergab, dass dieses nicht zum Verkehr zugelassen war und er überdies Kennzeichen eines anderen PKW montiert hatte und diese somit missbräuchlich verwendete. Der Mann wurde angezeigt.


Hirsch auf S 4 erlegt

Um die Verkehrsteilnehmer auf der S 4 im Gemeindegebiet von Sigleß, Bezirk Mattersburg, nicht zu gefährden, musste heute Früh ein Hirsch, der auf die Fahrbahn lief, von Polizisten erlegt werden.

Zu einem besonderen Einsatz wurden Polizisten heute gegen 05:00 Uhr auf die S 4 bei Sigleß gerufen. Ein Hirsch war durch den Wildschutzzaun auf die S 4 gelaufen und führte eine Gefahr für sämtliche Verkehrsteilnehmer herbei. Die Beamten versuchten, das Tier zur Abfahrt Sigleß zu treiben um es von der Schnellstraße zu entfernen. Da der Hirsch aber immer wieder auf die Fahrbahn zurücklief und die Autofahrer zur Verhinderung eines Verkehrsunfalles zum abrupten Abbremsen nötigte, mussten sie das Tier erlegen. Die Verständigung eines Jagdaufsichtsorganes war wegen Gefahr im Verzuge  – Gefährdung von Menschenleben – nicht möglich.


Suchtmittel in einer Asylunterkunft sichergestellt (Bez. Neusiedl am See)

Ein 20-jähriger Tatverdächtigter wurde in einer Asylunterkunft in Bruckneudorf von den Beamten des Bezirkspolizeikommandos Neusiedl am See, Ermittlungsgruppe Suchtmittel, festgenommen.

Im Zuge einer am heutigen Tage durchgeführten fremdenpolizeilichen Kontrolle in einer Asylunterkunft in Bruckneudorf, Bezirk Neusiedl am See, konnte ein 20-jähriger algerischer Asylwerber angetroffen werden. Während dieser Kontrolle fiel den Beamten der Geruch von Cannabisblüten auf. Im Zuge einer genaueren Nachschau konnten im Spind des algerischen Asylwerbers Suchtmittel in Form von ca. 10 Gramm Cannabisblüten vorgefunden und sichergestellt werden.

Der bereits wegen gleichartiger Delikte amtsbekannte Asylwerber ist zum derzeitigen Stand der Ermittlungen verdächtigt, im Zeitraum von Mai 2016 bis zum heutigen Tage, Suchtmittel in Form von insgesamt ca. 170 Gramm Cannabisharz und ca. 40 Gramm Cannabisblüten, Marktwert von ca. 2.500 Euro, an namentlich nicht bekannte Personen verkauft zu haben.

Der Tatverdächtigte wurde von den Beamten des Bezirkspolizeikommandos Neusiedl am See, Ermittlungsgruppe Suchtmittel, vorläufig festgenommen und auf freiem Fuß angezeigt.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar