ÖVP: LH Niessl und der ORF

Eisenstadt, 7. 9. 2016 –

ORF-Personalien: Nießls Glaubwürdigkeit sinkt täglich

oevp

Labg. Mag. Christoph Wolf, Lgf. ÖVP

„Das klingt jetzt natürlich total überzeugend“, hat ORF-Journalist Armin Wolf getwittert, um die Aussage des SPÖ-Landeshauptmanns zu kommentieren. „Natürlich mischt sich Nießl nicht bei der Bestellung des ORF-Landesdirektors ein. Natürlich gibt es von ihm nicht mal Empfehlungen. Und natürlich ist die Erde eine Scheibe“, stellt Landesgeschäftsführer Christoph Wolf fest.

Der burgenländische ORF-Stiftungsrat, Nießls ehemaliger Büroleiter Martin Ivancsics, hat seine Personalwünsche mehr als deutlich bei ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz deponiert: Landesdirektor Karlheinz Papst und Chefredakteur Walter Schneeberger sollen abgelöst werden. „Das hat Ivancsics natürlich überhaupt nicht mit seinem langjährigen Chef Nießl besprochen. Ivancsics und Nießl machen sich lächerlich, wenn sie uns das glauben machen wollen!“

Die ORF-Personalien sind aber nur ein Mosaikstein in einem großen, unglaubwürdigen Gesamtbild. „Nießl agiert unglaubwürdig und scheinheilig: Mit der größten politischen Säuberungsaktion hat er Andersdenkende aus allen Gremien entfernt. Seine Verwaltungsreform im Landesdienst hat gezeigt, dass er nur nach Parteipolitik Posten besetzt. Er duldet den blauen Postenschacher, wenn FPÖ-Parteigänger und Verwandte von FPÖ-Politikern ohne Objektivierung im Landesdienst angestellt werden. Und jetzt müssen Köpfe rollen, nur weil Nießl nicht stündlich im ORF vorkommt. Das ist SPÖ-Politik: Wer nicht spurt, wird überfahren“, so Wolf abschließend.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar