12. 8. 2016 – Polizei News

pn

Verdacht des Trickdiebstahls in Eisenstadt

Alarmfahndung in Eisenstadt und dem Bezirk Eisenstadt-Umgebung

Am 11. August 2016, gegen 15:45 Uhr, betrat ein unbekannter männlicher Kunde, vermutlich ausländischer Herkunft, ein Geschäftslokal in Eisenstadt. Dieser Mann gab der alleine im Geschäftslokal anwesenden Geschäftsführerin mittels Gesten zu verstehen, dass er sich hinsichtlich der vor dem Geschäft aufgestellten Waren beraten lassen möchte. Die Geschäftsführerin begab sich vor das Geschäftslokal und wurde von dem vermeintlichen Kunden so abgelenkt, dass der Geschäftseingang außerhalb ihres Blickfeldes war. Da sich der vermeintliche Kunde zu keinen Kauf entschließen konnte, kam die Geschäftsführerin nach kurzer Zeit wieder ins Geschäftslokal zurück. Beim nächsten Barzahlungsvorgang stellte sie das Fehlen des Bargeldes (Banknoten) aus der Kassenlade fest.

Via Notruf erstattete das Opfer Anzeige. Da in dieser Anzeige von einem Raubüberfall ausgegangen wurde, erfolgte die unverzügliche Auslösung einer Alarmfahndung in Eisenstadt und dem Bezirk Eisenstadt-Umgebung. Im Zuge der Sachverhaltsaufnahme und nach Befragung des Opfers konnte der Verdacht eines Raubes nicht bestätigt werden. Die Alarmfahndung wurde um 16:30 Uhr eingestellt.

Hinsichtlich des vermutlichen Täters konnte vom Opfer folgende Beschreibung abgegeben werden:

Ca. 25 Jahre alt, ca. 160 bis 165 cm groß, mittlere Figur, dunkle kurze Haare, braune Augen, unrasiert („Dreitagesbart“). Bekleidet war der Mann mit weißem T-Shirt (mit Aufdruck) und dunkler Jean.

Die weitere Amtshandlung wird vom operativen Kriminaldienst des Stadtpolizeikommandos Eisenstadt durchgeführt.


122 Fahrraddiebstähle – slowakische Tätergruppe gefasst!

Landeskriminalamt Burgenland: 122 Fahrraddiebstählen in Wien und Burgenland sollen auf das Konto einer slowakischen Tätergruppe gehen. Damit finanzierten sie ihre Drogensucht!

Das Landeskriminalamt Burgenland ermittelte gegen eine slowakische Tätergruppe, welche sich ihre Drogensucht durch den Diebstahl von Fahrrädern finanziert hat. Dieser in Wien und in der Slowakei ansässige Tätergruppe, bestehend aus zwei Männer, 37 und 23 Jahre und zwei Frauen, 49 und 44 Jahre, wird angelastet, im Zeitraum Januar 2014 bis Juli 2015 aus Wohnhausanlagen, Kellerabteilen, Fahrradabstellräumen und Bahnhöfen in Wien und Burgenland 122 Fahrräder gestohlen zu haben. Die umfangreichen Ermittlungen ergaben, dass die gestohlenen Fahrräder zum größten Teil an Second Hand Shops in Wien verkauft wurden. Die beiden Täterinnen (49 und 44 Jahre alt) und der 37-jährige Täter wurden festgenommen und in die zuständige Justizstrafanstalt eingeliefert. Der 23-jährige Täter wurde auf freien Fuß angezeigt.


Geschwindigkeit auf der S4 erheblich überschritten

Mattersburger Schnellstraße S4: 171km/h – Anzeige wegen Geschwindigkeitsüberschreitung

Im Zuge von Verkehrsüberwachungsmaßnahmen der Landesverkehrsabteilung Burgenland, Autobahninspektion Mattersburg wurden am Mittwoch, den 10. August 2016, Lenker- und Fahrzeugkontrollen durchgeführt. Auf der Mattersburger Schnellstraße (S4) wurde ein PKW aus dem Bezirk Baden (NÖ) anstatt der erlaubten 100 km/h mit einer Geschwindigkeit von 171 km/h gemessen und angehalten. Der 26-jährige Lenker wurde angezeigt.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar