3. 8. 2016 – Polizei News

pn

Diebstahl eines PKW

Unbekannte stahlen zwischen dem 17. Juli und 18. Juli 2016 von einem Kundenparkplatz eines Autohauses im Bezirk Jennersdorf einen PKW. Aus gesundheitlichen Gründen (längerer Krankenhausaufenthalt) bemerkte der 56-jährige Besitzer den Diebstahl erst gestern. Der Wert des Fahrzeuges war im mittleren, vierstelligen Eurobereich angesiedelt. Der Kriminaldienst der Polizei Jennersdorf ermittelt.


Granatenfunde

pnIn Krensdorf, Bezirk Mattersburg, und Piringsdorf, Bezirk Oberpullendorf, wurden gestern Nachmittag Kriegsrelikte gefunden. Auf einem unbebauten Grundstück in Krensdorf fand ein 64-jähriger Mann eine 13 cm lange Granate. Ein 47-jähriger Spaziergänger legte in einem Waldstück im Gemeindegebiet von Piringsdorf einen Teil einer 16 cm langen Granate frei. In beiden Fällen wurde der Entminungsdienst verständigt und sorgt heute für den Abtransport.

 


Fahndung nach Opferstockdieb

Die Polizei Apetlon, Bezirk Neusiedl am See, sucht nach mehreren Opferstockdiebstählen nach einem Unbekannten. Zwischen 1. März 2016 und 29. Mai 2016 stahl ein bislang unbekannter Mann mehrere Male Geld aus einem Opferstock in einer Kirche in Apetlon. Der Verdächtige bediente sich bei der Tat eines länglichen Metallgegenstandes, um das Geld aus dem Behältnis zu ziehen. Zuvor öffnete er gewaltsam das Sicherheitsblech am Einwurfschlitz. Während des Tatzeitraumes von März bis Mai 2016 entwendete der Mann einen mittleren, dreistelligen Eurobereich. Nach Auswertung einer Videoüberwachung ersucht die Polizei jetzt um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 059133 1141 oder an jede weitere Polizeidienststelle.

pn

pn


Gefährliche Drohung gegen mehrere Personen in einer Asylunterkunft in Deutsch Tschantschendorf (Bez. Güssing)

In einer Asylunterkunft in Deutsch Tschantschendorf  ist es am Montagnachmittag zu einer gefährlichen Drohung mit einem Messer gegen drei Personen gekommen.

Am 1. August 2016 wurde bei der Polizeiinspektion St. Michael im Burgenland zur Anzeige gebracht, dass gegen 15:50 Uhr ein 30-jähriger Asylwerber aus Mali in seiner Unterkunft in Deutsch Tschantschendorf die 25-jährige Geschäftsführerin des Unternehmens mit einem ca. 23 cm langen Messer bedroht habe.

Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass der Asylwerber bereits gegen 15:00 Uhr die 41-jährige afghanische Asylwerberin in der Küche der Asylunterkunft wegen Differenzen beim Kochen am Kopftuch packte und ebenfalls mit diesem Messer bedrohte. Auch sprach er Tötungsabsichten gegen den Ehemann der bedrohten Asylwerberin – dieser ist 45 Jahre alt und stammt ebenfalls aus Afghanistan – aus. Diese Bedrohungen wurden von dem 30-Jährigen vor Zeugen getätigt. Bei den jeweiligen Bedrohungen kam es zu keinerlei körperlicher Verletzungen.

Der Verdächtige wurde von den Polizeiorganen vorläufig festgenommen und in den Verwahrungsraum der Polizeiinspektion Güssing verbracht. Aufgrund seines Alkoholisierungsgrades – mehr als 2,00 Promille – war eine Einvernahme vorerst nicht möglich.

Am nächsten Tage wurde der 30-jährige Verdächtige niederschriftlich einvernommen. Darin bestreitet er alle ihm zur Last gelegte Taten. Seitens der Staatsanwaltschaft Eisenstadt wird der 30-jährige Asylwerber auf freien Fuß angezeigt.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar