Halbjahreszahlen des Tourismus im Burgenland auf Rekordwert!

Eisenstadt, 27. 7. 2016 –

Aufgrund der Feiertagsverschiebung war der Juni touristisch schwierig

fpoe
LR MMag. Alexander Petschnig, FPÖ

Die Vorzüge des touristischen Angebotes im Burgenland locken immer mehr Gäste an.
Im Jahresvergleich konnten in den ersten sechs Monaten 451.470 Gäste im Burgenland begrüßt werden. Dies entspricht einer Steigerung von 9,5%. Bei den Nächtigungen liegt man mit 1.293.275 um 6,3% über den Vorjahreszahlen, was einen absoluten Rekord bedeutet und den höchsten Zuwachs aller Bundesländer in Österreich darstellt.
Besonders erfreulich dabei ist, dass die Nächtigungssteigerungen beinahe Flächendeckend erzielt wurden. Nur die Region Rosalia verbuchte ein Minus von 1,4%.
LH Niessl hält dazu fest: „Die Tourismuszahlen 2016 für das Burgenland sind bisher hervorragend. Wir sind Österreichweit an der Spitze. Gemeinsam mit dem Tourismuslandesrat werden wir auch in den nächsten Monaten alles daran setzen den Tourismusstandort Burgenland weiter zu attraktivieren.“

In den beiden Sommermonaten Mai und Juni konnten bei den Ankünften ein Plus von 9,1% und bei den Nächtigungen ein Plus von 5,1% erzielt werden. Auch hier liegt das Burgenland im Österreichvergleich an der Spitze. Somit verbrachten in diesen beiden Monaten mit 216.842 Gäste 627.559 Nächte im Burgenland.

Der Juni gestaltete sich aufgrund der Feiertagsverschiebung, Fronleichnam fiel dieses Jahr in den Mai, schwierig. Dies spiegelt sich auch in den Nächtigungen wider, die mit 298.750 um 1,9% geringer ausfielen als 2015.

Deutlich zu erkennen ist, so der für Tourismus zuständige Landesrat Petschnig, dass: „In jenen Gemeinden, die die Feiertagsverschiebung berücksichtigt und ihr Angebot und Programm dementsprechend ausgelegt haben, auch im Juni ein Plus eingefahren werden konnte. Das Minus von 5.936 Nächtigungen im Vergleich zum Vorjahresmonat muss als Ansporn gesehen werden, in Zukunft verstärkt auch auf solche Einflüsse zu achten!“

Besonders erfreulich ist auch die Nächtigungsentwicklung in den einzelnen Unterkunftsarten, die, mit Ausnahme der Kurheime und Ferienwohnungen in den ersten sechs Monaten des Jahres, alle ein Plus verzeichnen konnten. Die größten Zuwächse gab es mit + 27,3% bei den Campingplätzen, gefolgt von 1 und 2-Sternhäusern mit + 7,7% und Privatquartieren mit
+ 7,3%. Die höchsten Nächtigungszahlen wurden mit 657.494 in den 4 und 5-Sternehäusern erzielt. Dies entspricht einer Steigerung von + 5,1% im Vergleich zum ersten Halbjahr 2015.

Die größten Nächtigungszuwächse in absoluten Zahlen im ersten Halbjahr konnten verbuchen: Podersdorf + 31.407, Stegersbach + 10.289, Neutal + 7.134, Frauenkirchen +6.461, Jennersdorf + 5.549

 

Share Button

Related posts