32 neue gebirgsbewegliche Geländefahrzeuge „Hägglund“ für das Bundesheer

Mattersburg, 1. 7. 2016 –

Das Österreichische Bundesheer kauft 32 Universalgeländefahrzeuge BvS 10 Hägglund. Die Kosten belaufen sich auf rund 85 Millionen Euro einschließlich Bewaffnung und Zusatzausrüstung wie etwa Funkausstattung, ABC-Schutz, Schneepflug, Seilwinden oder Brandunterdrückungsanlagen. Hergestellt wird „Hägglund“ von der Firma BAE Systems in Schweden.

Aufgrund ihrer hohen Mobilität sind die neuen Fahrzeuge für die alpinen Verbände des Österreichischen Bundesheeres vorgesehen und werden bei den Hochgebirgstruppen zum Einsatz kommen. Die gepanzerten Transportfahrzeuge sind hochbeweglich, da sie aus zwei Kabinen bestehen, die über ein Gelenk miteinander verbunden sind. Daher sind sie für den Transport von Soldaten und Material in unzugänglichem Gelände besonders gut geeignet. Durch seine Panzerung bietet das Fahrzeug hohe Sicherheit für die Soldaten. Zusätzlich ist es gegen Beschuss, Explosivstoffe und ABC-Bedrohungen sicher. Der Hägglund kann bis zu elf Personen transportieren.

In Schweden, Frankreich, Großbritannien und den Niederlanden findet der Hägglund beim Militär bereits Verwendung. Die Lieferung der Fahrzeuge an das Österreichische Bundesheer ist für die zweite Jahreshälfte 2018 geplant.

bh
Universalgeländefahrzeuge BvS 10 Hägglund

 

 

Share Button

Related posts