Grüne zu Brexit

Eisenstadt, 24. 6. 2016 –

„Wir müssen an einem solidarischen Europa arbeiten.“

Petrik (Grüne) zu Brexit
Grüne

Regina Petrik, Grüne

„Die Entscheidung über den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union wurde von jenen Bürgern getroffen, die ihr halbes Leben lang von der EU profitiert haben und schadet vor allem den jungen Menschen, die sich selbst mehrheitlich für einen Verbleib entschieden haben“, bedauert Regina Petrik, Landessprecherin der Grünen die Austrittsentscheidung der Briten. „Europa ist mehr als Krisensitzungen und Bürokratie, es ist ein Angebot, politische Grenzen zu überwinden, zusammenzuarbeiten und an einer gemeinsamen Zukunft zu bauen. Dazu braucht es dringend grundlegende Reformen und eine umfassende Demokratisierung, damit alle EU-Bürgerinnen und -Bürger stärker in politische Entscheidungen eingebunden werden können.“

Auch das Burgenland habe viele Jahre von der Europäischen Union profitiert und ihr letztlich viel von seinem wirtschaftlichen Aufschwung zu verdanken. Leider gebe es auch bei uns Politiker, die bei der Mittelverteilung zuerst gerne die Hand aufhalten und dann die Zukunftschancen unserer Kinder durch selbstbezogenen Rückzug gefährden. „Wir Grüne werden uns auch weiterhin für ein solidarisches, starkes, demokratisches und friedliches Europa einsetzen, in dem auch noch unsere Kinder selbstbestimmt leben können.“
Share Button

Schreibe einen Kommentar