22. 6. 2016 – Polizei News

Burgenland, 22. 6. 2016 –

pn

PKW Diebstahl

Am Vormittag des 21. Juni 2016 wurde in Neudorf, Bezirk Neusiedl am See, ein PKW gestohlen. Das Auto war am Parkplatz des dortigen Bahnhofes abgestellt. Die Fahndung wurde eingeleitet.


Fassade beschmiert

In der Nacht von 20. auf 21. Juni 2016 wurde die Fassade eines Amtsgebäudes, in Oberwart, beschmiert. Bisher unbekannte Täter besprühten mit einem schwarzen Lackspray die Mauer des Gebäudes. Ermittlungen laufen.

pn Sachbeschädigung

 

 

 

 

 

 

 


Verkehrsunfall auf der A4

Am 21. Juni 2016 um 12:45Uhr ereignete sich auf der A4, Fahrtrichtung Wien, ein Verkehrsunfall mit Sachschaden.

Am Ende der Auffahrtsrampe des Zubringers Gols/Weiden, in einer leichten Rechtskurve versagte die Sicherung eines, auf einem Sattelschlepper, aufgeladenen Mähdreschers. Die Arbeitsmaschine rutschte seitlich vom Sattelanhänger. Im Zuge des Unfalles wurden mehrere Hydraulikleitungen des Mähdreschers beschädigt. Die Freiwillige Feuerwehr Mönchhof war mit Aufräumungsarbeiten beschäftigt. Der Mähdrescher musste durch eine Fachfirma geborgen werden.

Während der Bergungsarbeiten musste die A4, Richtungsfahrbahn Wien gesperrt werden.

pn VU1

 

 

 

 

 

 

 


Internationaler Suchtmittelhandel aufgedeckt

Von einem international tätigen Suchtmittelring wurden alleine in Österreich Suchtmittel im Wert von ca. 1 Million Euro Schwarzmarktwert in Umlauf gebracht.

Das Bezirkspolizeikommando Neusiedl am See, Fachbereich Suchtmittel, führte seit Anfang 2015 umfangreiche Ermittlung gegen eine internationale Tätergruppe wegen weltweitem Suchtmittelhandel. Die Tätergruppe war überwiegend in der Goa-Techno Szene (elektronische Musik mit speziellen Rhythmen) tätig.

32 Personen, konnte der langjährige Suchtmittelhandel mit

  • ca. 4,4kg Kokain
  • ca. 13.000 LSD Trips
  • ca. 7kg Amphetamin
  • ca. 3kg MDMA (chemische Droge)
  • ca. 21kg Cannabisblüten
  • ca. 200g Heroin

 an eine Vielzahl von Abnehmer in Österreich nachgewiesen werden.

Drei Haupttäter, ein 62- jähriger kanadischer, ein 41-jähriger schwedischer und ein 36-jähriger italienischer Staatsangehöriger besuchten weltweit Goa-Technopartys um Kontakte mit Suchtmittelabnehmern zu knüpfen. Nach erfolgten Geschäftsanbahnungen über diverse Kommunikationsmittel (soziale Netzwerke, E-Mail, telefonische Vereinbarungen) reisten sie zum Zweck des Suchtmittelhandels in die Länder ihrer Abnehmer.

Die Haupttäter bezogen die benötigten Suchtmittel von Kontaktpersonen in Indien, den Niederlanden und den USA und verbrachten dieses entweder selbst (per Bus Zug oder Luftweg) in das Bundesgebiet oder ließen die Suchtmittel durch Postsendungen an Kontaktadressen nach Österreich schicken. Die Abnehmer in Österreich verkauften die Suchtmittel ebenfalls gewinnbringend weiter.

Bei insgesamt 32 Hausdurchsuchungen in Österreich konnten unter anderem

  • ca. 3,5kg Amphetamin
  • ca. 2,7kg Cannabis
  • ca. 2.000 LSD-Trips
  • ca. 180g Kokain
  • ca. 400g MDMA (chemische Droge)
  • ca. 270 Ecstasy-Tabletten

sowie

  • hohe Bargeldbeträge und Vermögenswerte aus dem Suchtmittelhandel
  • verbotene Waffen

 sichergestellt werden.

In Österreich konnten 32 Tätern (Staatsangehöre aus Österreich, Deutschland, Polen, Italien, Schweden, Kanada und Serbien) ausgeforscht werden. 26 Personen wurden in diverse Justizanstalten eingeliefert. Die Täter wurden teilweise zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Unzählige Suchtmittelabnehmer wurden der Staatanwaltschaft zur Anzeige gebracht.

pn

 

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar