ÖVP: Verunsicherung der Maturanten muß ernst genommen werden

Eisenstadt, 19. 6. 2016 –

Sagartz zur Zentralmatura: Verunsicherung der Maturanten muss ernst genommen werden

oevp
LAbg. Mag. Christian Sagartz, ÖVP

Als Auftrag für Bildungsministerin Sonja Hammerschmid sieht Bildungssprecher Christian Sagartz die Aufregung rund um die Mathematik-Zentralmatura in ganz Österreich. „Das Ergebnis der schriftlichen Reifeprüfung zeigt, dass das System zu wenig ausgereift ist und Schüler wie Lehrer vor große Herausforderungen stellt.“

Wenngleich die Kompensationsprüfungen schlimmeres verhindert haben, ist das im Vergleich zum Vorjahr schlechte Ergebnis der diesjährigen Mathematik-Matura ein Auftrag für die neue Bildungsministerin: „Ich hoffe, dass Hammerschmid das Ergebnis als Auftrag sieht und die Verunsicherung jener jungen Menschen, deren Matura im kommenden Jahr bevorsteht, ernst nimmt“, sagt Christian Sagartz und fordert einen „Matura-Gipfel“ der Ministerin: „Hammerschmid soll alle Schulpartner an einen Tisch holen und sich nicht wie ihre Vorgängerinnen hinter Beamten und dem Bifie verstecken.“

 

 

Share Button

Related posts