LWK: Erdbeertiramisu, Hans Kudlich Preis ausgeschrieben

Eisenstadt, 10. 6. 2016 –

Erdbeertiramisu (Rezept für 8 Personen)

In der Erdbeerzeit finden in den Landwirtschaftlichen Bezirksreferaten auch Backkurse statt, bei denen für diverse Mehlspeisen frische und wohlschmeckende heimische Erdbeeren verwendet werden. Die Burgenländische Landwirtschaftskammer übermittelt ein Erdbeertiramisu-Rezept, welches von Frau Ing. Lydia Teufl, Beraterin im Landwirtschaftlichen Bezirksreferat Eisenstadt/Mattersburg, stammt.

lwkErdbeertiramisu für 8 Personen

Zutaten: 1 kg Wiesener Ananaserdbeeren, 500 g Mascarino, 250 g Topfen cremig, 1 Zitrone, 2 Pkg. Vanillezucker, 120g Staubzucker, 1 1/2 Pkg. Biskotten

Zubereitung: Erdbeeren bis auf 8 Stück klein schneiden und mit dem Pürierstab pürieren. 2/3 der Erdbeermasse mit dem Staubzucker, Mascarino und Topfen vermixen. Den Saft einer Zitrone sowie den Vanillezucker der Masse beifügen. Zuerst Biskotten in eine Auflaufform (ca. 30 x 20cm) schlichten, dann etwas von der Erdbeermasse darauf verteilen. Wieder eine Schicht Biskotten darüberlegen und so fort. Mit der Erdbeermasse enden und die übrigen pürierten Erdbeeren am Schluss draufgeben. In den Kühlschrank geben und mindestens 6 Stunden durchziehen lassen. Vor dem Servieren die restlichen Erdbeeren in der Mitte durchschneiden und auf das Tiramisu legen.

Tipp: Dieses Rezept lässt sich hervorragend mit Erdbeeren 2. Wahl oder nicht mehr ganz schönen Früchten zubereiten, da sie nur in der Dekoration als Ganzes benötigt werden und kleine Unschönheiten den Geschmack nicht beeinflussen.


Hans-Kudlich-Preis 2016:

Auszeichnung für besondere Leistungen für den ländlichen Raum

„Das Ökosoziale Forum Österreich hat heuer wieder den Hans-Kudlich-Preis, welcher alle zwei Jahre verliehen wird, ausgeschrieben. Mit diesem Preis sollen Menschen gewürdigt werden, die durch ständiges Bemühen das Verständnis der Allgemeinheit für die Land- und Forstwirtschaft forcieren, einen nachhaltigen Umgang mit den natürlichen Ressourcen aufzeigen und die Umsetzung der Ziele der ökosozialen Marktwirtschaft in der Gesellschaft unterstützen“, so der Präsident der Burgenländischen Landwirtschaftskammer, Franz Stefan Hautzinger.

Die Einreichfrist für 2016 endet am 5. September 2016.

Der Preis ist mit 2.000,– Euro dotiert. Es werden bis zu vier Preise vergeben.

002Der liberale Politiker Hans Kudlich gilt als „der österreichische Bauernbefreier“ und auch als Befreier für die Bauern Tschechiens und Polens. Der Antrag von Hans Kudlich auf Aufhebung der Grunduntertänigkeit im Jahr 1848 löste die größte Eigentumsverschiebung aus, die Österreich jemals erlebt hatte. Hans Kudlich wurde 1823 in Schlesien als Sohn einer wohlhabenden Bauernfamilie geboren und studierte in Wien Philosophie und Jus. Er nahm aktiv an der Märzrevolution teil, musste aber wegen einer Verwundung vorübergehend in seine Heimat zurückkehren. Dort wurde er als jüngster Abgeordneter in den Reichstag gewählt. Am 24. Juli 1848 stellte er den Antrag auf „Aufhebung der Untertänigkeitsverhältnisse“ und der bäuerlichen Lasten, wie Robot und Zehent. Sein Antrag wurde – gegen seinen Willen abgeändert – vom Reichstag angenommen und am 7. September zum Gesetz erhoben.

„Der Hans-Kudlich-Preis wurde erstmals im Jahr 1968 von der „Österreichischen Gesellschaft für Land- und Forstwirtschaftspolitik“, der Vorgängerorganisation des Ökosozialen Forums, ausgeschrieben. Ich appelliere an BurgenländerInnen aber auch an juristische Personen des Landes, die über einen längeren Zeitraum mit ihrem persönlichen Engagement einen wichtigen Beitrag leisten, den ländlichen Raum für die Menschen lebenswerter zu gestalten und dadurch den Intentionen des Preises entsprechen, eine Bewerbung vorzunehmen“, so Hautzinger abschließend.

Die genauen Ausschreibungsbedingungen können der Homepage des Ökosozialen Forums unter www.oekosozial.at entnommen werden. Das Ökosoziale Forum steht auch für telefonische Anfragen gerne zur Verfügung – Tel. 01/2536350-0.

Die E-Mailadresse lautet: info@oekosozial.at

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar