9. 6. 2016 – Polizei News

Burgenland, 9. 6. 2016 –

pn

Mutmaßlicher Einbrecher bei der Grenzkontrolle in Heiligenkreuz/L. gefasst

Ein in Österreich und Ungarn mehrfach vorbestrafter tatverdächtiger Einbrecher wurde im Zuge der Grenzkontrolle in Heiligenkreuz/L., Bezirk Jennersdorf, festgenommen.

Am 8. Juni 2016 stellten sich zwei ungarische Staatsangehörige zur Einreisekontrolle bei der Grenzkontrollstelle Heiligenkreuz im Lafnitztal an. Im Zuge dieser polizeilichen Kontrolle konnte festgestellt werden, dass der in Osterreich und Ungarn mehrfach vorbestrafte 29-jährige ungarische Staatsangehörige von den Behörden bereits gesucht wurde. Da der dringende Tatverdacht besteht, dass der Angehaltene unter anderem auch in mehrere Objekte in Rudersdorf (Bezirk Jennersdorf) eingebrochen haben soll, wurde er festgenommen und in die Justizanstalt Eisenstadt eingeliefert.


Einbrüche in den Bezirken Güssing und Oberwart

Die vermutlich gleichen Täter bei den Einbrüchen in Neusiedl bei Güssing und Wolfau

Am 8. Juni 2016, zwischen 10:00 Uhr und 11:15 Uhr brachen bislang unbekannte Täter in ein Wohnhaus in Neusiedl bei Güssing ein. Die unbekannten Einbrecher durchsuchten die Räumlichkeiten und stahlen Bargeld, Golddukaten und Schmuck. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben Hinweise auf zwei Täter und  ein kleineres grünes bzw. graues Fahrzeug mit rumänischem Kennzeichen.

Am gleichen Tage, in der Zeit von 12:25 Uhr bis 12:40 Uhr, drangen zwei Täter in ein bäuerliches Anwesen in Wolfau (Bezirk Oberwart) ein. Die im Hof anwesende Bewohnerin bemerkte einen Täter und sprach diesen an. Dieser verwickelte sie in ein Gespräch. Zur gleichen Zeit schlich sich der zweite Täter in den Wohnbereich des Anwesens und durchsuchte die Räumlichkeiten. Dieser Täter stahl Geld in bislang unbekannter Höhe.

Die Polizei geht davon aus, dass es sich um die gleiche Tätergruppe handelt.

Täterbeschreibung:

  1. Täter: 20-30 Jahre, 170-180 cm groß, kurze Haare, korpulent, dunkler Teint, bekleidet mit rotem T-Shirt mit aufgedruckter Krawatte, helle kurzer Hose und dunkler Schirmkappe
  2. Täter: 25-35 Jahre, normale Statur – keine besondere Auffälligkeiten

Die Polizei ersucht die Bevölkerung um zweckdienliche Hinweise. Diese werden von jeder Polizeidienststelle unter Telefon 059133 entgegengenommen.


Einbruch in ein Geschäftslokal

Bisher unbekannte Täter brachen in der Nacht zum 9.6.2016 in ein Geschäftslokal in Mattersburg ein. Sie stahlen zahlreiche hochpreisige Handys sowie mehrere I-Phone.

Spuren wurden gesichert, nach den Tätern wird gefahndet. Die Höhe des Schadens ist derzeit nicht bekannt.


Rumänischer Schlepper im Burgenland festgenommen

Grenzkontrollstelle Klingenbach: Festnahme eines rumänischen Schleppers!

Im Zuge der Grenzkontrollen wurde am 9. Juni 2016 beim ehemaligen Grenzübergang Klingenbach (Bezirk Eisenstadt-Umgebung), die Einreisekontrolle eines fünfsitzigen PKWs mit rumänischen Kennzeichen durchgeführt.

Neben dem 32-jährigen rumänischen Fahrzeuglenker konnten im Fahrzeuginneren weitere fünf afghanische Staatsangehörige (zwei Erwachsene, ein Jugendlicher und 2 Kleinkinder) ersehen werden. Die afghanischen Mitreisenden konnten sich gegenüber den einschreitenden Beamten weder legitimieren, noch die für die Einreise bzw. den Aufenthalt im Bundesgebiet erforderlichen Dokumente vorweisen.

Die nunmehr unrechtmäßig im Bundesgebiet aufhältigen Personen bzw. unrechtmäßig eingereisten Personen wurden in das Competence-Center Eisenstadt gebracht.

Die Einvernahme des der gewerbsmäßigen Schlepperei verdächtigen rumänischen Staatsangehörigen dauert noch an.


Verkehrsunfall in Marz, Bezirk Mattersburg

In den frühen Morgenstunden des heutigen Tages lenkte ein 35-jähriger ungarischer Staatsangehöriger ein in Österreich zugelassenes Sattelfahrzeug von Mattersburg kommend auf der Bundesstraße 50 in Richtung Sieggraben.

Kurz vor 07:00 Uhr – das Fahrzeug befand sich unmittelbar vor der Ortseinfahrt von Marz – dürfte der ungarische LKW-Lenker einen Schwächeanfall erlitten haben. Der Fahrer kam vermutlich aufgrund einer Bewusstlosigkeit von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einen Verkehrsschild. Danach fuhr das Fahrzeug ungebremst über zwei Felder, ehe es über eine zwei Meter hohe Böschung in eine Gartenmauer prallte und so zum Stillstand kam. Das Fahrzeug stand quer zur Fahrbahn und behinderte den Verkehr. Der Verwundete, er zog sich Verletzungen unbestimmten Grades zu, wurde vom Rettungsdienst erstversorgt und mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Der durchgeführte Alkomattest verlief negativ (0,0 mg/l). Aufgrund der umfangreichen Bergungsarbeiten bestand eine Totalsperre der Landesstraße 224.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar