SPÖ: Bundessommerspiele eröffnet, Erste Vize-Bgm. in Loipersbach

Eisenstadt, 8. 6. 2016 –

Bundessommerspiele der österreichischen Berufsschulen feierlich eröffnet

Landeshauptmann Hans Niessl heißt alle Teilnehmer und Betreuer im Burgenland recht herzlich willkommen

spö

LH Niessl und LT-Präsident Illedits mit den Teamvertretern aus den neun Bundesländern und Südtirol

Mit einem bunten Rahmenprogramm wurden am Dienstag, 7. Juni 2016, die Bundessommerspiele der österreichischen Berufsschulen in Eisenstadt feierlich eröffnet. Die Bundesmeisterschaften der österreichischen Berufsschulen bieten jungen Menschen jedes Jahr die Gelegenheit, sich in unterschiedlichen Sportarten zu beweisen. Seit dem Jahr 1954 finden abwechselnd in den verschiedenen Regionen die Bundesmeisterschaften für Berufsschülerinnen und Berufsschüler statt. Insgesamt werden heuer rund 200 Schülerinnen und Schüler aus allen neun Bundesländern sowie Südtirol in sechs Wettbewerben (Kleinfeld-Fussball, Rasen-Volleyball, Badminton, Ultimate, Orientierungslauf und Drachenbootrennen) an den Start gehen. Das Motto der diesjährigen Bundessommerspiele lautet „Teamkompetenz“.  Aus diesem Grund gibt es bei den diesjährigen Bundesmeisterschaften nur Teambewerbe. „Die relevanten Teamkompetenzen wie das Erlernen und Erleben von Teamgeist, Mitverantwortung, die gegenseitige Unterstützung im Wettkampf sowie die Kooperation sind nicht nur für den Sport, sondern auch für den Alltag und den Beruf von ganz großer Bedeutung“, betonte Landeshauptmann Hans Niessl in seiner Rede bei der Eröffnungsfeier im Kulturzentrum in Eisenstadt.

Nach zehn Jahren Abstinenz ist das Burgenland heuer wieder Austragungsort der Bundessommerspiele. „Es freut mich sehr, dass die Bundessommerspiele in diesem Jahr in der Landeshauptstadt Eisenstadt stattfinden. Diese Sportveranstaltung bietet die Möglichkeit vier Tage lang Begeisterung für Sport zu leben, die Gemeinschaft zu fördern und vermittelt darüber hinaus auch wichtige Tugenden, wie zum Beispiel die Fähigkeit, mit Erfolgen zu leben und aus Niederlagen zu lernen“, so Landeshauptmann Niessl. Abschließend bedankte sich Niessl bei den Pädagoginnen und Pädagogen, den Sponsoren und der Berufsschule Eisenstadt für die Organisation der Bundessommerspiele 2016 die durch ihr Engagement die Durchführung dieser Veranstaltung ermöglicht haben. Niessl: „Ich wünsche allen Teams erfolgreiche Sommerspiele und hoffe, dass sie für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein unvergesslich schönes Erlebnis werden. Alles Gute und Fair Play.“


SPÖ Frauen gratulieren: Erstmals Vizebürgermeisterin für Loipersbach

spö

Vizebgmin. Erna Fürst, LRin Verena Dunst

Erna Fürst ist die neue Vizebürgermeisterin von Loipersbach. Vizebürgermeisterin Fürst war bereits von 2002 bis 2007 Gemeinderätin in ihrer Heimatgemeinde, seit 2014 ist sie stellvertretende Ortsfrauenvorsitzende. Nun wurde sie von der SPÖ einstimmig zur neuen Vizechefin gewählt. „Die Beteiligung von Frauen an der Politik ist eine Voraussetzung für eine lebendige Demokratie in den burgenländischen Gemeinden“, heißt Landesfrauenvorsitzende LRin Verena Dunst Erna Fürst in ihrer neuen Position willkommen.

„Eine stärkere Beteiligung von Frauen in der Politik ist aus vielerlei Überlegungen heraus wünschenswert. Frauen bringen andere Themen und Fragen in die Politik ein, wodurch sich das Spektrum der politischen Diskussion maßgeblich erweitert“, so Dunst weiter. „Erna Fürst ist eine engagierte und motivierte Politikerin, der viel an den Menschen und der Gemeinschaft liegt, und die die Zukunft der Gemeinde Loipersbach tatkräftig mitgestalten und weiter vorantreiben wird. Die SPÖ Frauen und ich wünschen der Frau Vizebürgermeisterin viel Energie und Schaffenskraft für die neue Aufgabe!“, freut sich die Landesfrauenvorsitzende mit Erna Fürst.

Die SPÖ ist nach wie vor die Frauenpartei, im Burgenland mit 2 Landesrätinnen, mit 4 Landtagsabgeordneten, mit 7 Bürgermeisterinnen, mit nun 15 Vizebürgermeisterinnen und weit mehr als 300 Gemeinderätinnen. In Hinblick auf die Gemeinderatswahlen 2017 legen die SPÖ Frauen das Augenmerk auch darauf, mehr Frauen für politische Funktionen und Ämter zu gewinnen.

Zur Person: Erna Fürst, Jahrgang 1954, ist verheiratet, Mutter zweier Töchter, fünffache Großmutter und bereits Urgroßmutter von Urenkelin Skyla. Vor ihrer Pensionierung war Fürst diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester und als solche jahrelang in leitender Position tätig. In ihrer Freizeit ist sie aktives Mitglied im Gesangsverein. Politische Erfahrung sammelte sie als Gemeinderätin und stellvertretende Ortsfrauenvorsitzende.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar