27. 5. 2016 – Polizei News

Burgenland, 27. 5. 2016 –

pn

Drei Schlepper festgenommen

Am 26. Mai 2016 wurde im Zuge der Schwerpunktaktion Grenzkontrollen ein Fahrzeug kontrolliert. Bei dem Lenker sowie bei den beiden Beifahrern handelt es sich um drei männliche ungarische Staatsangehörige im Alter von 18, 20 und 21 Jahren. Im Laderaum des Kastenwagens konnten insgesamt 32 Personen, alle syrische Staatsangehörige, aufgefunden werden. Das Fahrzeug wurde in Nickelsdorf angehalten. Die Ermittlungen werden noch weitergeführt. Die Schlepper werden noch einvernommen. Die geschleppten Personen wurden nach Eisenstadt ins Comptence Center überstellt.


Brandereignis

Am 26. Mai 2016 gegen 22:00 Uhr, kam es in Krensdorf, Bezirk Mattersburg, zu einem Brand eines Wirtschaftsgebäudes. Ein 60-jähriger Mann aus der Nachtbarschaft hatte den Brand bemerkt.  Er verständigte die Einsatzkräfte, kletterte über das Einfahrtstor und brachte zwei Traktoren aus der Gefahrenzone. Das Gebäude wurde stark beschädigt. Es entstand erheblicher Sachschaden.

Die Feuerwehren Krensdorf, Mattersburg, Siegless und Pöttsching waren mit ca. 50 Mann vor Ort. Die Brandursache ist derzeit noch unbekannt, Ermittlungen laufen.


Fahrradfahrer gestürzt

Am 25. Mai 2016 war ein 16-jähriger Asylwerber aus dem Bezirk Güssing, mit seinem Fahrrad in Stegersbach, Bezirk Güssing, unterwegs. Im Zuge eines Bremsvorganges hat er die Kontrolle über das Fahrrad verloren, kam rechts von der Fahrbahn ab und stürzte in einen Graben. Er wurde nach der Erstversorgung mit dem Notarzthubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.


Einbruchsdiebstahl in Moschendorf

Am 25. Mai 2016 in der Zeit von 09:00 – 18:00 Uhr ereignete sich in Moschendorf, Bezirk Güssing, ein Einbruchsdiebstahl in ein Einfamilienhaus. Die unbekannten Täter drangen mit Gewalt in das Haus ein, welches in weiterer Folge durchsucht wurde. Eine Schadensauflistung ist noch nicht bekannt. Eine Spurensicherung wurde durchgeführt eine Fahndung wurde eingeleitet.


Waffe und Munition sichergestellt

Eine bisher unbekannte Person flüchtete in der Nacht zum 25.5.2016 im Gemeindegebiet von Mogersdorf, Bezirk Jennersdorf, vor Soldaten des österreichischen Bundesheeres. Ein Fahrrad sowie eine Faustfeuerwaffe und Munition wurden sichergestellt. Die Fahndung läuft.

Soldaten des österreichischen Bundesheeres, die im Grenzeisatz standen, hatten am 25.5.2016 auf einer Anhöhe im Gemeindegebiet von Mogersdorf eine Wärmebildkamera postiert. Gegen 01:20 Uhr bemerkten sie eine unbekannte Person, die auf einem Bahndamm in Richtung Ungarn ging. Um diese Person zu überprüfen, entsendeten sie sofort eine mobile Patrouille. Als sich die Soldaten der Person näherten, lief diese im Schutz der Dunkelheit in Richtung des „Raabflusses“ (Ungarn) davon.

Die Bundesheerangehörigen durchsuchten das Gelände und fanden ein Fahrrad sowie einen Trommelrevolver, israelische Militärmunition, Vollmantelgeschoße, Randfeuerpatronen, Signalpatronen und zwei Flobertmagazine. Taschenlampen, Uhren, eine Sturmhaube, ein Laserpointer sowie ein KFZ-Spannungsprüfer lagen ebenfalls in unmittelbarer Nähe des Fahrrades. Auch ein Laptop wurde gefunden. In welchem Zusammenhang die aufgefundenen Gegenstände mit der geflüchteten Person stehen, konnte noch nicht geklärt werden.

Erhebungen zur Ausforschung der Person sowie nach der Herkunft der Fundsachen laufen.


Versuchter Raub – Täter festgenommen

Zwei Jugendliche aus dem Bezirk Mattersburg im Alter von 15 und 18 Jahren konnten Polizisten nach einem versuchten Raub, der sich am 25. Mai 2016 in Mattersburg zugetragen hatte, festnehmen. Die beiden Burschen werden auf freiem Fuß angezeigt. Die Täter sind nicht geständig.

Ein 17-jähriger Schüler ging am 25.5.2016, gegen 14:05 Uhr allein im Stadtgebiet von Mattersburg. Plötzlich wurde er von den ihm unbekannten 15-jährigen Jugendlichen tätlich angegriffen. Sein 18-jähriger Freund stand daneben und mengte sich in Auseinandersetzung nicht ein. Der Täter forderte den Schüler auf, ihm sein Handy und Bargeld zu geben. Da sich der Schüler weigerte, kam es zu einer Rangelei, wobei er leicht verletzt wurde. Aufgrund einer am Tatort voreikommenden 14-jährigen Schülerin ließ der 15-Jährige von seinem Opfer ab und flüchtete. Es kam zu keiner Ausfolgung des Handys bzw. des Bargeldes.

Nur kurze Zeit nach der Tat konnten die beiden Jugendlichen von Polizisten der Polizeiinspektion Mattersburg ausgeforscht werden.


Verkehrsunfall in Zemendorf – zwei Verletzte

Bei einem Zusammenstoß zweier PKW in Kleinfrauenhaid, Gemeinde Zemendorf, Bezirk Mattersburg, wurden heute eine 39-jährige ungarische Staatsangehörige und ein 19-jähriger Mann aus dem Bezirk Mattersburg leicht verletzt. Sie wurden in ein Krankenhaus gebracht und nach ambulanter Behandlung in häusliche Pflege entlassen. Alkoholisierung lag nicht vor. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt.

Die 39-jährige Ungarin fuhr gegen 08:35 Uhr auf der Bundesstraße 53 hinter einem Omnibus in Richtung Krensdorf. Dabei kam ihr der 19-Jährige entgegen und beabsichtigte an der Kreuzung mit der Landesstraße 218 in Richtung Hirm einzubiegen. Er dürfte dabei das Fahrzeug der Frau übersehen haben, wodurch es zum Zusammenstoß kam.

Die Bundesstraße 53 war von 08:45 Uhr bis 10:00 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet. Zur Bergung der Fahrzeuge bzw. Reinigung der Fahrbahn waren die Feuerwehren Mattersburg und Zemendorf im Einsatz.

 


Fahrraddiebstahl in Siegendorf

In Siegendorf, Bezirk Eisenstadt-Umgebung wurden in der Nacht zum 27.5.2016 drei Fahrräder gestohlen. Diese waren vor einer Wohnhausanlage an die dafür vorgesehenen Fahrradständer fixiert. Die Täter haben diese Schlösser mit Gewalt geöffnet und gestohlen. Die Fahndung läuft.

 

 

Share Button

Related posts