23. 5. 2016 – Polizei News

Burgenland, 23. 5. 2016 –

pn

Zwei Suchtgifthändler festgenommen

Suchtgiftermittler der Polizei Oberwart nahmen am Nachmittag des 21. Mai 2016 zwei Männer (40 und 42 Jahre alt) fest. Die beiden stehen im Verdacht, seit März 2016 Suchtgift gewinnbringend verkauft zu haben. Die Höhe der Bereicherung ist noch nicht bekannt. Die zwei Männer wurden jeweils in ihren Wohnungen in den Bezirken Oberwart und Hartberg-Fürstenfeld, Stmk, während durchgeführter Hausdurchsuchungen festgenommen. In der Steiermark (Wohnort des 40 Jährigen) fanden die Ermittler 186 Stück Cannabispflanzen, 110 Gramm getrocknete Cannabisblüten sowie etwa 3500 Gramm Cannabis-Blattwerk. In der Wohnung des 42-Jährigen stellten die Kriminalisten 60 Gramm Cannabisblüten und 116 Gramm Cannabisharz sicher. Das gefundene Suchtgift aus beiden Unterkünften hat einen Straßenverkaufswert von etwa 25000 Euro. Die Staatsanwaltschaft verfügte die Anzeigen auf freiem Fuß.


Vier Fahrräder im Bezirk Neusiedl am See gestohlen

Unbekannte stahlen am 19. Mai und 20. Mai 2016 insgesamt vier Fahrräder im Bezirk Neusiedl am See. Am 19. Mai entwendeten sie in den Abendstunden ein abgesperrtes Fahrrad in Edelstal. Vom Bahnhof Gattendorf stahlen sie am 20. Mai 2016 ein Citybike, welches ebenfalls versperrt war. Auch am Campingplatz in Podersdorf wurden die Fahrradsicherungen gewaltsam entfernt und zwei Rennräder mitgenommen. Der entstandene Schaden beläuft sich insgesamt auf einen mittleren, vierstelligen Eurobetrag. Die Polizei ermittelt.


Druckluftkompressor gestohlen

In der Nacht vom 19. Mai zum 20. Mai 2016 stahlen Unbekannte einen Luftdruckkompressor einer Baufirma. Das Gerät war vor einem Wohnhaus in Schattendorf, Bezirk Mattersburg, abgestellt. Laut Zeugenaussagen dürfte es sich beim Täterfahrzeug um einen weißen Kastenwagen gehandelt haben (näheres nicht bekannt). Der entstandene Schaden liegt im niedrigen, fünfstelligen Eurobereich. Beamte der Polizei Schattendorf ermitteln.


Markenkleidung gestohlen

In einem Einkaufszentrum in Parndorf, Bezirk Neusiedl am See, wurde am Nachmittag des 21. Mai 2016 eine 27-jährige Ungarin festgenommen. Sie steht im Verdacht, Markenkleidung gestohlen zu haben. Die Verdächtige entfernte zuvor an zwei Hosen, zwei Paar Schuhen und einer Handtasche die Diebstahlsicherungen. Eine Angestellte beobachtete sie dabei und verständigte die Polizei. Die 27-Jährige ließ das Diebesgut zurück, wollte flüchten, wurde aber von den Beamten vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Anzeige auf freiem Fuß an.


 Drogenlenker angehalten

 Nach einer „Rave Party“ in Gols, Bezirk Neusiedl am See, wurde ein 34-jähriger Mann aus dem Bezirk Wr. Neustadt, NÖ, mit seinem PKW angehalten. An der Party, die in der Nacht vom 21. Mai zum 22. Mai 2016 stattfand, nahmen etwa 300 bis 400 Personen teil. Der 34-Jährige zeigte bei der Anhaltung Symptome einer Beeinträchtigung und gab schließlich zu, Ecstasy konsumiert zu haben. Der Führerschein wurde abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Bei einem weiteren Lenker wurden 0,56 Promille mittels Alkomat gemessen. Der 27-Jährige wurde nach den Bestimmungen des Führerscheingesetzes angezeigt, durfte aber seinen Führerschein behalten.


Schlepper in Andau und Schandorf festgenommen

Am vergangenen Wochenende wurden im Burgenland zwei männliche Personen festgenommen. Sie stehen im Verdacht, insgesamt 19 unrechtmäßig aufhältige Personen aus Ungarn illegal über die Grenze nach Österreich gebracht zu haben.

So wurde am 21. Mai 2016 der 28-jährige iranische Staatsangehörige – dieser steht im Verdacht am 21. Mai 2016 insgesamt sechs Personen (drei irakische, zwei afghanische und ein iranischer Staatsangehörige) im Bereich der Grenzüberwachungsstelle Schandorf (Bezirk Oberwart) geschleppt zu haben – in Haft genommen.

Ein weiterer tatverdächtigter Schlepper, nämlich der 30-jähriger tunesische Staatsangehörige, schleuste am 22. Mai 2016 über die Grenzübergangsstelle Andau (Bezirk Neusiedl/See) 13 unrechtmäßig aufhältige Fremde aus Syrien in das Bundesgebiet.

Beide Tatverdächtigen wurden festgenommen und in die Justizanstalt Eisenstadt eingeliefert. Die insgesamt 19 unrechtmäßig aufhältigen Fremden wurden in das Competence-Center Eisenstadt gebracht.


Rettung aus Seenot

Ein 53-jähriger Mann aus Wien geriet am Neusiedler See in Seenot und konnte von Polizisten des Polizeibootes Rust gerettet werden.

Am Sonntag, den 22. Mai 2016 war ein 53-jähriger Mann aus Wien mit seinem Segelboot am Neusiedl am See unterwegs. Auf Höhe der Ortschaft Oggau geriet sein Kajütboot wegen eines Ruderbruches in Seenot. Der Skipper versuchte das Boot mittels des Ankers festzumachen und zu sichern. Aufgrund des starken Windes (Windspitzen von bis 45 km/h) gelang dies dem Bootsführer nicht und er trieb manövrierunfähig am See.

Um 12:30 Uhr setzte der in Seenot geratene Segler einen Notruf ab.

Die Besatzung des Polizeibootes „Rust Boot1“ konnte das havarierte Segelboot kurze Zeit später im Bereich Purbach wahrnehmen. Da das unkontrollierbar treibende Segelboot eine Gefährdung anderer Schiffe bzw. Personen darstellte – zur Vorfallszeit befanden sich im betroffenen Bereich viele Segelboote und Surfer am See – wurde das havarierte Segelboot und der an Bord befindliche Segler in den Hafen Breitenbrunn gebracht.


Ein Verletzter bei Holzarbeiten

Heute Morgen wurde ein 66-jähriger Pensionist aus Kroisegg, Bezirk Oberwart, bei Waldarbeiten im Ried Blumental (Gemeindegebiet Kroisegg) verletzt. Der Mann hatte gerade einen Baum umgeschnitten, als ihn ein abgebrochener, herabfallender Ast am Kopf traf und verletzte. Er konnte noch mit seinem Mobiltelefon die Gattin verständigen, die den Notarzt rief. Mit dem Rettungshubschrauber wurde er ins Krankenhaus geflogen. Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden. Er trug keinen Sicherheitshelm. Das Arbeitsinspektorat ist in Kenntnis.

 

 

Share Button

Related posts