SPÖ Burgenland für Christian Kern als Kanzler

Eisenstadt, 12. 5. 2016 –

SPÖ Burgenland einstimmig für Christian Kern als Bundesparteivorsitzenden und Bundeskanzler

LH Niessl: „Christian Kern wird die SPÖ wieder auf Erfolgskurs bringen“

Die SPÖ Burgenland hat sich heute bei einer außerordentlichen Landesparteivorstandssitzung einstimmig dafür ausgesprochen, ÖBB-Vorstandsvorsitzenden Mag. Christian Kern als Bundesparteivorsitzenden und Bundeskanzler vorzuschlagen. „Er hat mein Vertrauen und auch schon bei der ÖBB bewiesen, wie man ein österreichisches Paradeunternehmen wieder auf Schiene bringt und das wird er auch mit der Österreichischen Sozialdemokratie machen“, zeigt sich Landesparteivorsitzender Landeshauptmann Hans Niessl von Kern überzeugt. Ausschlaggebend bei der Entscheidung für Kern sei vor allem gewesen, dass er die für die SPÖ Burgenland relevanten Positionen unterstützt, so Niessl.

Der Landeshauptmann hatte in den letzten Tagen sehr viele Telefonate geführt, wo sich ganz klar Christian Kern als einziger Kandidat herauskristallisierte. „Ich habe mit allen Bezirksvorsitzenden und Vertretern aus den verschiedensten Bereichen der SPÖ Burgenland persönlich telefoniert, alle waren für Christian Kern“, so Niessl.

Laut dem Landeshauptmann ist Christian Kern ein Pragmatiker und hervorragender Manager, der auch die SPÖ führen und einen wird. Außerdem sei er bekannt in Österreich, was bei eventuellen Neuwahlen kein Nachteil sei. Es werde auch gravierende Veränderungen im SPÖ-Regierungsteam geben, denn „Kern wird sicher ein Team mit neuen Gesichtern präsentieren, wobei ich davon überzeugt bin, dass unser Burgenlandminister Hans Peter Doskozil ein Teil dieses Teams sein wird“, so Niessl.

Jetzt müsse die soziale Frage im Mittelpunkt der neuen SPÖ-Linie stehen. „Man muss den Menschen die Existenzängste nehmen. Das Thema Sicherheit steht dabei genauso im Fokus wie der Kampf gegen Lohn- und Sozialdumping und der Druck am Arbeitsmarkt. Und ganz wichtig: die Asyllinie müssen wir beibehalten, sonst droht das Ende unseres Sozialstaates“, so Hans Niessl.

Für den zurückgetretenen Werner Faymann gab es von Landeshauptmann Niessl lobende Worte. „So wie er sich von der politischen Bühne verabschiedet hat, muss ihm das einer erst mal nachmachen. Das hatte Charakter, Anstand und Stil“, so Niessl abschließend.

 

Hier geht es zum Video auf YouTube

 

 

Share Button

Related posts