Burgenländischer Buchpreis zum dritten Mal vergeben

Oberschützen, 28. 4. 2016 –

Der Burgenländische Buchpreis 3 x 7 wird für die besten Bücher aus den Sparten „Kinder- und Jugendbuch“, „Belletristik“ und „Sachbuch“ vergeben

Gestern Abend wurde im Haus der Volkskultur in Oberschützen der Burgenländische Buchpreises 3 x 7 vergeben. Katharina Tiwald aus Großpetersdorf wurde für ihren Roman „Die Wahrheit ist ein Heer“ in der Kategorie Belletristik ausgezeichnet. In der Kategorie „Bücher für Kinder und Jugendliche“ überzeugte der Golser Erwin Moser mit „Boris und der Kater ­– Der Ballon“. Den Burgenländischen Buchpreis in der Kategorie „Sachbücher“ gewannen die Eisenstädter Brigitte Krizsanits  und Manfred Horvath für ihr Werk „Das Leithagebirge“. Übergeben wurden die Preise von Kulturlandesrat Helmut Bieler, Gunter Desch-Drexler, Vorsitzender der Buch- und Medienwirtschaft Burgenland in der Wirtschaftskammer Burgenland, und Petra Werkovits vom Landesverband Bibliotheken Burgenland (LVBB). Der Burgenländische  Buchpreis ist ein Leserspreis, das heißt, die Preisträger werden per Voting vom Publikum bestimmt. „Im Jahr 2009 wurden 2771 Votingstimmen abgegeben, im Jahr 2012 waren es bereits 5325 und diesmal haben 6.141  Leserinnen und Leser aus dem Burgenland diese Aktion tatkräftig unterstützt“, hob Bieler hervor. Den Buchpreis habe man 2009 aus zwei Gründen ins Leben gerufen: „Einerseits, um das Buch gegen die elektronische Konkurrenz wie E-Reader zu unterstützen, andererseits, um eine Plattform für die burgenländische Literatur und junge burgenländische Literatinnen und Literaten zu schaffen.“ Der Burgenländische Buchpreis 3 x 7 ist eine Initiative des Kulturreferates mit Unterstützung der Fachvertretung der Buch- und Medienwirtschaft Burgenland sowie der Bibliotheken Burgenland und wird alle drei Jahre vergeben. Musikalisch umrahmt wurde die Preisverleihung vom burgenländischen Gitarristen Marco Vitorelli. Der Preis, eine Buchskulptur aus Holz, wurde vom Siglesser Künstler Heinz Bruckschwaiger gestaltet.

Jährlich erscheinen 30 bis 40 literarische Werke burgenländischer Autoren und Autorinnen, zwischen zehn und 20 Kinderbücher und etwa 40 wissenschaftliche Werke und Sachbücher, viele davon in burgenländischen Verlagen.

Der Burgenländische Buchpreis 3 x 7 wird für die besten Bücher aus den 3 Sparten Kinder- und Jugendbuch, Belletristik und Sachbuch der vergangenen drei Jahre vergeben. In die Wertung aufgenommen wurden Bücher, die im Burgenland erschienen sind oder deren AutorInnen aus dem Burgenland stammen. Die Jury für den Burgenländischen Buchpreis 3 x 7 sind alle Burgenländerinnen und Burgenländer. An 13 ausgewählten Orten – verteilt über das gesamte Burgenland – konnte mitgestimmt werden. Unter allen „JurorInnen“ wurden 13 Kulturgutscheine verlost.

Erwin Moser konnte den Preis krankheitsbedingt nicht entgegennehmen.

Detaillierte Informationen über den Burgenbuchpreis 3 x 7 auf www.burgenland.at/3×7

Preisträger:
Belletristik: Katharina Tiwald: Die Wahrheit ist ein Heer; Styria
Kinder- und Jugendbuch: Erwin Moser: Boris der Kater – Der Ballon; Nord/Süd
Sachbuch: Brigitte Krizsanits: Das Leithagebirge; Bibliothek der Provinz

 

spö

Kulturlandesrat Helmut Bieler, die Preisträger in der Kategorie „Sachbuch“ Brigitte Krizsanits und Manfred Horvath, Petra Werkovits, Landesverband Bibliotheken Burgenland (LVBB), Gunter Desch-Drexler, Vorsitzender der Buch- und Medienwirtschaft Burgenland in der Wirtschaftskammer Burgenland und die Preisträgerin „Belletristik“ Katharina Tiwald

spö

Kulturlandesrat Helmut Bieler, die Preisträger in der Kategorie „Sachbuch“ Brigitte Krizsanits und Manfred Horvath, Petra Werkovits, Landesverband Bibliotheken Burgenland (LVBB), Gunter Desch-Drexler, Vorsitzender der Buch- und Medienwirtschaft Burgenland in der Wirtschaftskammer Burgenland und die Preisträgerin „Belletristik“ Katharina Tiwald

spö

Kulturlandesrat Helmut Bieler, die Preisträger in der Kategorie „Sachbuch“ Brigitte Krizsanits und Manfred Horvath, Petra Werkovits, Landesverband Bibliotheken Burgenland (LVBB), Gunter Desch-Drexler, Vorsitzender der Buch- und Medienwirtschaft Burgenland in der Wirtschaftskammer Burgenland und die Preisträgerin „Belletristik“ Katharina Tiwald

Share Button

Schreibe einen Kommentar