29. 4. 2016 – Polizei News

Burgenland, 29. 4. 2016 –

pn

Raser mit 224 km/h auf der A3 unterwegs

Ein Mann fuhr gestern gegen 14:30 Uhr mit einem in Bad Vöslau zugelassenen PKW auf der A3 im Gemeindegebiet von Hornstein, Bezirk Eisenstadt-Umgebung, in Fahrtrichtung Wien und überschritt dabei die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h um 94 km/h.

Die Geschwindigkeit wurde mittels Laser gemessen. Der Lenker konnte nicht angehalten werden, da er das Anhaltezeichen der Polizisten missachtete und seine Fahrt fortsetzte. Das Kennzeichen wurde abgelesen. Die erforderlichen Anzeigen werden erstattet.

 


Auffindung von Kriegsmaterial

Arbeiter der Straßenmeisterei fanden gestern Vormittag im Gemeindegebiet von Lockenhaus, Bezirk Oberpullendorf, unmittelbar neben der Bundesstraße 56 eine Wurfgranate, eine Kartusche sowie zwei Magazine eines Gewehres. Die Relikte stammen vermutlich aus dem Zweiten Weltkrieg und wurden bereits durch den Entminungsdienst fachgerecht entsorgt.

 


Ein Schwerverletzter bei Verkehrsunfall

Ein 23-jähriger Mann aus dem Bezirk Oberwart prallte gestern gegen 19:10 Uhr mit seinem PKW auf der Landesstraße 376 zwischen Bad Tatzmannsdorf und Drumling, Bezirk Oberwart, gegen einen Baum und wurde dabei schwer verletzt. Er wurde mit dem Notarztwagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Alkoholisierung lag nicht vor.

Der Mann war von Bad Tatzmannsdorf in Richtung Drumling unterwegs und geriet aus bisher ungeklärter Ursache in einer scharfen Rechtskurve ins Schleudern, kam links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.

Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Die Feuerwehr Bad Tatzmannsdorf war zur Bergung des Fahrzeuges bzw. zur Reinigung der Fahrbahn mit 15 Mann und drei Fahrzeugen im Einsatz.


 

Arbeitsunfall in Neudörfl

In den Morgenstunden des 29. April 2016 wurde bei einem Arbeitsunfall in Neudörfl ein 35-jähriger Mann aus dem Bezirk Wiener Neustadt verletzt. Der Mann zog sich Verletzungen am Auge zu. Er wurde mit der Rettung in ein Krankenhaus eingeliefert. Das Arbeitsinspektorat wurde in Kenntnis gesetzt und führt weitere Erhebungen.


 

Ein Suchtgiftdealer festgenommen, zwei angezeigt

Ein 20-jähriger nigerianischer Staatsangehöriger wurde gestern in den frühen Morgenstunden in Eisenstadt wegen unrechtmäßigem Besitz und Weitergabe von Suchtmitteln festgenommen und in eine Justizanstalt eingeliefert. Einem 26-jährigen Nigerianer sowie einem 27-jährigen Somalier wurde der Handel mit verbotenen Substanzen nachgewiesen. Sie wurden auf freiem Fuß angezeigt. Zwei Iraker, 19 und 36 Jahre, wurden als Konsumenten ausgeforscht und ebenfalls auf freiem Fuß angezeigt.

Polizisten des Stadtpolizeikommandos Eisenstadt führten mit Beamten des Landeskriminalamtes Burgenland die Durchsuchung einer Unterkunft von Asylwerbern in Eisenstadt durch.

Als der 20-jährige Nigerianer die Beamten sah, entsorgte er sofort die in einem Gurkenglas aufbewahrten Cannabisblüten. Bei einer Personsdurchsuchung wurden in einer Körperöffnung 33 Ecstasytabletten sichergestellt. Der Mann wurde in Haft genommen.

Bei der Durchsuchung eines weiteren Raumes, in dem sich der 26-jährige Nigerianer aufhielt, wurden acht Baggies mit Cannabisblüten entdeckt. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Ein 27-jähriger Somalier, bei dem keine verbotenen Substanzen gefunden wurden, ist verdächtig, in einem Einkaufszentrum in Eisenstadt in drei Tathandlungen vier Gramm Cannabisblüten verkauft zu haben – Anzeige auf freiem Fuß.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar