EuropaQuiz 2016 – das Team Burgenland ist Bundessieger!

Klagenfurt, 27. 4. 2016 –

Spannend bis zur letzten Minute ging es beim Bundesfinale des EuropaQuiz zu, das vom 26. – 27. April 2016 in der AK Klagenfurt durchgeführt wurde. Die neuen Landessieger traten in der Vorrunde gegeneinander an und qualifizierten sich nach 10 Fragerunden für die Finalrunde.  Fragen aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft und Sport mussten schnell und präzise beantwortet werden.

Im Finale trafen dann die Teams aus Salzburg, Tirol und Burgenland aufeinander, schließlich kam es wegen Punktegleichstand zu einem Stechen zwischen Tirol und dem Burgenland. Das Burgenländische Team konnte nach der dritten Fragebeantwortung erfolgreich punkten und wurde somit Bundessieger 2016.

ph

Die siegreichen SchülerInnen und ihre Schulen sowie das Organisationsteam des Burgenlands unter der Leitung von Vizerektorin Mag. Inge Strobl-Zuchtriegl und Landeskoordinator MMag. Markus Neuhold

Das Team:

  1. Platz – Team Burgenland bestehend aus

Alexander König, NMS Rudersdorf

Thomas Babonich, Berufsschule Eisenstadt

Paul Jandrisics, BORG Güssing

Sebastian Limbeck, Gymnasium Neusiedl

Alexander Selenic, Zweijährige Wirtschaftsfachschule Steinberg

Anna Sophie Halbritter, Pannoneum Neusiedl

 

Koordination: PH Burgenland: Inge Strobl-Zuchtriegl, Vizerektorin, Markus Neuhold, Fachkoordinator

 

Backgroundinfos:

Bereits zum 20. Mal fand 2016 das EuropaQuiz für politisch interessierte SchülerInnen ab 14 Jahren statt. An den Vorbewerben in ca. 100 Schulen des Burgenlandes hatten schon im März um die 3000 SchülerInnen teilgenommen, die jeweiligen SchulsiegerInnen waren zum Finale nach Eisenstadt eingeladen worden und quizzten dort um den Sieg.  Das Finalistenteam setzte sich aus je einem Vertreter / einer Vertreterin aus den Schultypen APS (NMS bzw. PTS), BMS, BHS, AHS-Unterstufe, AHS-Oberstufe und Berufsschule zusammen.

Das EuropaQuiz ist ein bundesland- und schulartenübergreifender Wettbewerb für österreichische SchülerInnen ab der 8. Schulstufe. An diesem Wettbewerb nehmen SchülerInnen aus allen Schularten (NMS, PTS, AHS- Unterstufe, AHS-Oberstufe, BS, BMS und BHS) teil. Der Wettbewerb richtet sich an interessierte SchülerInnen zur Politischen Bildung und gibt ihnen die Möglichkeit, ihr Wissen in den gesellschaftlich relevanten Themen wie Politik, Wirtschaft, Kunst, Kultur und Sport aufbauend auf mehreren Ebenen (Schulbewerb – Landesbewerb – Bundesbewerb) zu testen.

Der Bewerb läuft in drei Etappen ab: Er beginnt bei der Ermittlung von SchulsiegerInnen, dann erfolgt die Durchführung der Landeswettbewerbe und mündet ins große Bundesfinale, wo die Teams aus den Bundesländern (bestehend aus je einem/r SchülerIn pro genannter Schulart) gegeneinander antreten. Die Koordination und Organisation der Schulwettbewerbe und des Landesfinales obliegt der Landeskoordination sowie den SchulkoordinatorInnen der einzelnen Bundesländer. Im Burgenland wird der Wettbewerb zur Gänze von der Pädagogischen Hochschule organisiert und durchgeführt.

Die Schulwettbewerbe finden auf einer Online-Quizplattform statt, die die Virtuelle Pädagogische Hochschule eigens für diesen Zweck entwickelt hat. Die SiegerInnen qualifizieren sich für das Landesfinale. Im Rahmen dieser großen Landesveranstaltung wird in Teamstärke um das Ticket für das Bundesfinale gequizzt.

Das Quiz wird jedes Schuljahr durchgeführt und findet beim großen Bundesfinale seinen Höhepunkt, wo die Bundesländerteams gegeneinander antreten und ihr Können und Wissen unter Beweis stellen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar