Kirche und Linke sind gegen den Schutz der Grenzen mittels Grenzzaun

Eisenstadt, 21. 4. 2016 –

Petrik (Grüne): Gewissen und Haltung müssen auch wieder in Politik Einkehr halten

Regina Petrik, Grüne

Regina Petrik, Grüne

Sehr erfreut zeigen sich die Grünen Burgenland über die klare Absage von Diözesanbischof Ägidius Zsifkovics zu Errichtung eines Grenzzauns auf Grundstücken der Katholischen Kirche. Regina Petrik, Landessprecherin der Grünen, hat Respekt vor der Haltung des Bischofs, der nicht nur in Ansprachen christliche Werte im Zusammenhang mit der Flüchtlingsfrage einmahnt, sondern diese auch in konkreten gesellschaftlichen Zusammenhängen umsetzt und lebt. „Als Christin bin ich Bischof Ägidius dankbar, dass er so klar Stellung bezieht und konkret Widerstand gegen unmenschliche Entscheidungen leistet. Als Politikerin höre ich den Aufruf nach Haltung und Orientierung am reflektieren Gewissen beim Treffen von politischen Entscheidungen“, so Petrik. „Neben Fragen der Verteilungsgerechtigkeit und der Menschenrechte ist die Asylpolitik ein weiteres Feld, in dem Linke und Kirchen aus unterschiedlichen Ausgangspositionen zu gleichen Antworten gelangen. Hier entstehen neue Allianzen, die in der gegenwärtigen gesellschaftlichen Entwicklung ein starkes Zeichen und konkret wirksam sein können.“

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar