Frauenberatungsstellen sind Kompetenzzentren für Frauenfragen

Eisenstadt, 20. 4. 2016 –

Frauenberatungsstellen sind Kompetenzzentren für Frauenfragen

Hier geht es zum Video auf YouTube

Einen Einblick in ihre Arbeit und aktuelle Projekte gaben die Leiterinnen der burgenländischen Frauenberatungsstellen bei einem gemeinsamen Pressegespräch mit Frauenlandesrätin Verena Dunst. Diese Beratungsstellen helfen seit 1989 Frauen und Mädchen kostenlos, vertraulich und anonym in Krisensituationen. Die Wichtigkeit dieser Institution zeigt sich schon darin, dass 2015 mit mehr als 5.600 Frauen, Mädchen und Familien rund 25.000 Beratungsgespräche geführt wurden.

1989 wurde vom Verein „Frauen für Frauen“ in Oberwart die erste Beratungsstelle eingerichtet, Schritt für Schritt erfolgte der Ausbau in allen Bezirken. „Mit dem flächendeckenden Angebot sind wir österreichweit einzigartig“, ist Dunst stolz auf die Einrichtung.

Umfassende Beratung, seit 2006 auch in Rechtsfragen Die Beratungsstellen haben insgesamt 42 angestellte Mitarbeiterinnen, dazu kommen mehr als 20 Honorarkräfte. Das Beratungsspektrum ist breit gefächert: Berufsorientierung und Wiedereinstieg ins Berufsleben, Scheidung und Fälle von Gewalt, Suchterkrankungen, Schwangerschaft und Erziehung, aber auch Obdachlosigkeit zählen zu den Themen. Dementsprechend breit aufgestellt ist auch das Team, zu dem Psychologinnen, Sozialarbeiterinnen ebenso wie AMS-kundige Beraterinnen gehören.

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar