Raubüberfall auf eine Bankfiliale in Gemeindegebiet Seefeld-Kadolz

NÖ, 19. 4. 2016 –

Wie bereits in einer Presseaussendung vom 16.02.2016 mitgeteilt betrat ein unbekannter, unmaskierter, mit Pfefferspray und Faustfeuerwaffe bewaffneter Täter am 16.Februar 2016, gegen 09.47 Uhr, eine Bankfiliale in Seefeld-Kadolz, Bezirk Hollabrunn, wo er die im Schalterraum anwesende Bankangestellte mit der Faustfeuerwaffe bedrohte. Der Täter forderte von der Angestellten mit den Worten „Geld, alles Geld“ Bargeld.

Der Räuber erbeuten Bargeld in unbekannter Höhe und flüchtete. Eine Fahndung verlief negativ. Eine Bankangestellte wurde durch den Pfeffersprayeinsatz des Täters verletzt.

 

Täterbeschreibung:

Mann, ca. 170 bis 175 groß, ca. 30 bis 40 Jahre alt, sportliche Statur, gepflegte Erscheinung, mit Pistole und Pfefferspray bewaffnet. Bekleidet mit schwarzer Kapuzenjacke, schwarzer Hose, weißen Sportschuhen sowie eine schwarze Schirmkappe und einer schwarzen Brille. Bewaffnet mit Pfefferspray und einer Faustfeuerwaffe.

Der Täter sprach Deutsch mit erkennbarem Akzent.

Die Landespolizeidirektion Niederösterreich ersucht gemäß Anordnung der Staatsanwaltschaft Korneuburg um Veröffentlichung von Bildern aus der Überwachungskamera.

Für sachdienliche Hinweise, die zur Ausforschung bzw. Festnahme des Täters führen, wurde ein Geldbetrag in der Höhe von 2.000 (zweitausend) Euro ausgelobt.

Hinweise, die auf Wunsch auch vertraulich behandelt werden, werden an das Landeskriminalamt Niederösterreich unter der Telefonnummer 059133-30-3333 erbeten.

pnf

Share Button

Schreibe einen Kommentar