18. 4. 2016 – Polizei News

Burgenland, 18. 4. 2016 –

pn

Gefährliche Drohung – Einsatz von EKO COBRA

Am 16.04.2016, um 04.30 Uhr, kam es zu einer gefährlichen Drohung durch einen 58-Jährigen, gegen die 54-Jährige Nachbarin und deren 19-Jährigen Sohn in Hornstein. Hierbei soll der 58-Jährige in den Morgenstunden so laut Musik gehört haben, dass die 54-Jährige aufwachte. Die 54-Jährige ging zum Haus des Nachbarn und dieser bedrohte sie durch die Gegensprechanlage. Daraufhin wurde die Polizei gerufen, jedoch war es beim Eintreffen ruhig. Nachdem die Polizisten wieder fuhren soll der 58-Jährige aus dem Küchenfenster und aus dem Wohnzimmerfenster in die Luft geschossen haben. Dann wurde die Polizei wieder gerufen. Auf Grund der Schüsse wurde das EKO COBRA angefordert und es erfolgte ein Zugriff durch das EKO COBRA. Die Ehefrau des 58-Jährigen befand sich die ganze Zeit im Haus und öffnete die Haustüre. Der 58-Jährige wurde vorläufig festgenommen und auf freiem Fuß angezeigt. Im Haus wurden mehrere Waffen, die allesamt im Waffentresor verwahrt waren, sichergestellt. Gegen W. wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Bei dem Vorfall wurde Niemand verletzt.


Raubüberfall auf Billafiliale in Vösendorf/Bezirk Mödling geklärt – WIDERRUF des Ersuchens um Fotoveröffentlichung in den Printmedien

Ein vorerst unbekannter, mit einer schwarzen Pistole bewaffneter Täter, verübte am 9. März 2016, gegen 19.30 Uhr, einen Raubüberfall auf die BILLA-Filiale, in Vösendorf, Triesterstraße, Bezirk Mödling, und erbeutete einen vierstelligen Bargeldbetrag. Die Kassiererin bediente an der Kassa einen Kunden, als sich der Täter der Kassa annäherte. Der Täter zog eine Faustfeuerwaffe, bedrohte sie und forderte sie auf, ihm Geld zu übergeben. Er griff in weiterer Folge selbst in die Kassenlade und entnahm daraus Bargeld.

Der Täter ergriff mit der Beute zu Fuß die Flucht, und wurde von zwei Zeugen, die kurz zuvor selbst Kunden in der Filiale waren und den Überfall vom Parkplatz beobachtet hatten, verfolgt. Im Zuge der Nacheile zog der Täter seine Waffe, hantierte in Richtung der beiden Männer und bedrohte sie ebenfalls.

Kurz nach der Tat fuhr der Täter mit einem Pkw mit zügiger Geschwindigkeit und ohne Beleuchtung vom Parkplatz der „Burger-King“-Filiale aus kommend, in Richtung Bundesstraße 17.

Die Ermittlungen zur Ausforschung des vorerst unbekannten Täters wurde nach Absprache mit dem Landeskriminalamt Niederösterreich, Ermittlungsbereich Raub, von Bediensteten der Kriminaldienstgruppe der Polizeiinspektion Vösendorf aufgenommen.

Im Zuge intensiver kriminalpolizeilicher Ermittlungen und Auswerten der am Tatort gesicherten Videoaufzeichnungen der Überwachungsanlagen konnte  ein 27-jähriger österreichischer Staatsbürger als Haupttäter und als Beitragstäterin seine 22-jährige Ehefrau, österreichische Staatsbürgerin, ausgeforscht werden.

Der arbeitslose und in Wien wohnhafte 27-Jährige fasste am 9. März 2016 den Entschluss in der Billafiliale entweder Geld zu stehlen oder zu rauben. Seine Gattin will er von seinem Vorhaben nicht informiert haben. Das geraubte Geld hätte zur Abdeckung des Girokontos seiner Ehefrau gedient. Der Beschuldigte, er war im Besitz eines waffenrechtlichen Dokumentes und zum Tatzeitpunkt im rechtmäßigen Besitze einer Faustfeuerwaffe, fuhr mit seiner Ehefrau mit einem Pkw von Wien direkt auf den Kundenparkplatz des Burgerking. Gemeinsam begaben sie sich zur gegenüberliegenden Billafiliale, wobei der Beschuldigte in der Außentasche des Kapuzensweaters die Faustfeuerwaffe mitführte. Während sich seine Frau mit einem Einkaufswagen zwischen den Regalen aufhielt, bedrohte der Beschuldigte die Kassiererin mit der Faustfeuerwaffe und entnahm Bargeld aus der Kassa. Anschließend flüchtete der Täter aus der Filiale. Seine Ehefrau beobachtete den ausgeführten Raub zwischen den Regalen und bezahlte, nachdem ihr Ehemann mit der Raubbeute die Filiale verlassen hatte, den getätigten Einkauf. Anschließend sei sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Wien zurückgefahren.

In Kenntnis des kriminalpolizeilichen Ermittlungsstandes ordnete die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt die Hausdurchsuchung an der Wohnadresse der Verdächtigen an. Bei der am 15. April 2016 durchgeführten Hausdurchsuchung  konnten weder die Tatwaffe, noch die vom Täter am Tatort getragene Oberbekleidung vorgefunden werden. Die Beschuldigten stellten vorerst jeden Tatzusammenhang in Abrede, legten jedoch aufgrund der Beweislast ein umfangreiches Geständnis ab. Mit der Raubbeute wurde tatsächlich das Girokonto der 22-jährigen Beschuldigten abgedeckt.

Die vom Täter bei dem Raub verwendete Pistole wurde von ihm zwei Tage nach der Tat einem Waffenhändler verkauft.

Die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt ordnete die Einlieferung des 27-Jährigen in die Justizanstalt Wiener Neustadt an, seine 22-jährige Ehefrau wird der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt angezeigt.


Raufhandel in Diskothek

In einer Diskothek im Bezirk Oberpullendorf kam es am 17.4.2016 gegen 02:00 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 31-jährigen slowakischen Staatsangehörigen und einem 21-jährigen Mann aus Wien. Der 21-Jährige wurde dabei leicht verletzt, in ein Krankenhaus gebracht und nach ambulanter Behandlung wieder in häusliche Pflege entlassen.


Radfahrer bei Verkehrsunfall verletzt

Ein 45-jähriger Mann aus Wien wurde gestern mit seinem Fahrrad im Gemeindegebiet von Donnerskirchen, Bezirk Neusiedl/See, vom PKW einer 43-jährigen Frau aus dem Bezirk Eisenstadt-Umgebung erfasst. Er kam dabei zu Sturz, zog sich Verletzungen unbestimmten Grades zu und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Alkoholisierung lag nicht vor.

Die PKW-Lenkerin fuhr auf dem Güterweg in der Ried „ Untere Hofsatz“ in Richtung Bundesstraße 15. An der Kreuzung mit der Bundesstraße 15 wollte sie nach rechts in Richtung Ortsmitte Donnerskirchen einbiegen. Sie hielt das Fahrzeug vorschriftsmäßig vor dem Verkehrszeichen „Vorrang Geben“ an, übersah jedoch den auf der Bundesstraße fahrenden Radfahrer, wodurch es zur Kollision kam.


Verdacht des Raubes

Eine 45-jährige Frau aus Schwechat wurde gestern gegen 22:20 Uhr im Gemeindegebiet von Neudorf, Bezirk Neusiedl/See, von einem bisher unbekannten Mann überfallen. Die Frau wurde nicht verletzt. Es wurde ihr ein Rucksack, in dem sich eine Geldbörse mit 1.580.-€ sowie eine Bankomatkarte befand, gestohlen. Die Fahndung wurde eingeleitet.

Die Frau fuhr mit ihrem PKW auf der Landesstraße 302 in Richtung A6 und musste das Fahrzeug kurz nach dem Ortsgebiet von Neudorf nach einem technischen Defekt anhalten. Sie wartete in unmittelbarer Nähe des Fahrzeuges auf das Eintreffen des Pannendienstes und ging auf dem Straßenbankett auf und ab. An der rechten Schulter hatte sie einen Rucksack umgehängt, in dem sich die Geldbörse und einige Kosmetikartikel befanden.

Plötzlich erfasste ein bisher unbekannter Täter von hinten den Rucksack. Es kam zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen Täter und Opfer, wobei der Unbekannte die Frau mit einem Messer bedrohte. Die 45-jährige ließ den Rucksack los, worauf der Mann mit seiner Beute in Richtung Ortsgebiet Neudorf flüchtete und hinter einer Busch- bzw. Baumreihe verschwand.


Fahrrad aus PKW gestohlen

Nach einer Sportveranstaltung in Parndorf, Bezirk Neusiedl am See, stahlen Unbekannte gestern ein Fahrrad aus einem PKW. Zwischen 16:00 Uhr und 17:00 Uhr öffneten sie gewaltsam das Fahrzeug. Dann entwendeten sie das darin gelagerte Rad. Die Höhe des entstandenen Schadens lag im niedrigen vierstelligen Eurobereich. Die Polizei Parndorf ermittelt.


Motorräder gestohlen

 Unbekannte stahlen zwischen dem 16. April und 17. April 2016 zwei Motorräder, die auf einem Firmengelände abgestellt waren. Zuvor schnitten sie den Einfriedungszaun auf und gelangten so auf das Areal der Firma in Wimpassing an der Leitha, Bezirk Eisenstadt-Umgebung. Die Motorräder wurden dann entwendet und weggeschoben. Der bezifferte Schaden lag im niedrigen fünfstelligen Eurobereich. Erhebungen führen Beamte der Polizei Hornstein.


Kiteboards gestohlen

Zwischen dem 30. November 2015 und 16. April 2016 stahlen Unbekannte zwei Kiteboards. Die Sportgeräte waren in einer Surfbox einer Surfschule in Neusiedl am See verwahrt. Die Box wurde aufgebrochen und die Boards entwendet. Der Kriminaldienst Neusiedl am See ermittelt.


Versuchter Betrug an Pfarrer

Ein 32-jähriger Mann aus dem Bezirk Mattersburg versuchte am 16. April 2016, gegen 12:00 Uhr, einen Pfarrer im Bezirk Mattersburg zu betrügen. Der 32-Jährige gab vor, für die Wohnungsmiete einige hundert Euro zu benötigen. Dabei appellierte er offenbar an die Hilfsbereitschaft des Priesters. Er gab sich mit einem niedrigeren Angebot des Würdenträgers nicht zufrieden, weshalb der Mann angezeigt wurde. Erhebungen zufolge dürfte der Verdächtige bereits mehrere Betrugsversuche in anderen Pfarren unternommen haben. Im gegenständlichen Fall kam es zu keiner Geldübergabe. Die Polizei Schattendorf ermittelt.


Ein Verletzter bei Verkehrsunfall in Oberpullendorf

Ein 86-jähriger Mann aus Oberpullendorf wurde heute gegen 11:00 Uhr vom PKW einer 73-jährigen Lenkerin aus Oberpullendorf vor einem Supermarkt in Oberpullendorf erfasst, unbestimmten Grades verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Frau dürfte den Mann beim Reversieren übersehen haben, als dieser sich hinter ihrem PKW befand. Sie erfasste ihn mit dem Heck und stieß ihn zu Boden. Alkoholisierung lag nicht vor.


Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall in Lockenhaus

Bei einer Kollision zwischen einem Leichtkraftfahrzeug (Mopedauto) und einem PKW wurden heute gegen 08:50 Uhr im Gemeindegebiet von Lockenhaus, Bezirk Oberpullendorf, zwei Lenker im Alter von 50 und 52 Jahren verletzt. Der 52-Jährige wurde mit dem Notarzthubschrauber in ein Krankenhaus geflogen, der 50-Jährige wurde leicht verletzt, ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht und nach ambulanter Versorgung in häusliche Pflege entlassen.

Der 50-jährige Mann aus dem Bezirk Oberpullendorf fuhr mit seinem „Mopedauto“ auf der Bundesstraße 55 von Lockenhaus kommend, und wollte nach links in die Bundesstraße 50 in Richtung Oberwart einbiegen. Dabei übersah er den auf der Bundesstraße 50 in Richtung Hochstraß fahrenden 52-jährigen Mann aus Oberwart, wobei es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam.

Der 52-Jährige war nicht alkoholisiert, mit dem 50-Jährigen konnte aufgrund seiner schweren Verletzung kein Alkotest durchgeführt werden.

An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die Freiwillige Feuerwehr Lockenhaus war zur Bergung des verletzten 50-jährigen Mannes sowie zur Fahrzeugbergung und Reinigung der Fahrbahn mit 12 Mann in Einsatz. Die Bundesstraße 50 war von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr gesperrt.


Einbruchsdiebstahl in Oberwart

Bisher unbekannte Täter drangen mit Gewalt in der Zeit zwischen 16.4. und 18.4.2016 im Gewerbegebiet Unterwart/Oberwart in ein Bekleidungsgeschäft ein und stahlen aus der Kasse einen niedrigen dreistelligen Eurobetrag. Vermutlich die gleichen Täter versuchten noch in zwei weitere Geschäfte einzubrechen, was ihnen jedoch nicht gelang. An allen drei Tatorten entstand beträchtlicher Sachschaden. Die Erhebungen laufen.


Einbruch in Eisenstadt

Ein unbekannter Täter drang heute gegen 00:35 Uhr mit Gewalt in das Foyer der Post in Eisenstadt ein. Dort versuchte er einen Bankomaten aufzubrechen, was ihm jedoch nicht gelang. Danach zwängte er zwei Geldüberweisungsautomaten auf. Darin befand sich jedoch kein Bargeld. Der Täter musste ohne Beute flüchten. Es entstand beträchtlicher Sachschaden. Die Fahndung wurde eingeleitet.


PKW-Lenker bei Verkehrsunfall verletzt

Bei einem Verkehrsunfall – dieser ereignete sich am heutigen Tage um 08:45 Uhr im Gemeindegebiet von Kleinhöflein, Bezirk Eisenstadt Umgebung – stießen ein 61-jähriger und ein 85-jähriger Mann (beide aus Eisenstadt) mit ihren Fahrzeugen zusammen. Durch den Zusammenstoß in der Mattersburger Straße wurde der 61-jährige Lenker verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Eine Alkoholisierung lag bei beiden Verkehrsteilnehmern nicht vor.


Einbruchdiebstahl in Eisenstadt

Unbekannte Täter drangen in der Nacht zum 18. April 2016 in ein Gasthaus in Eisenstadt ein. Dabei brachen die Täter eine Türe zum Gasthaus auf und gelangten so in den Schankraum. Weiteres wurde die ebenfalls versperrte Türe zum Büro aufgebrochen, die Räumlichkeiten durchsucht und ein Bargeldbetrag in unbekannter Höhe aus einer Schublade sowie eine größere Zigarettenmenge gestohlen.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar