ASVÖ Burgenland ehrt Topsportler

Mischendorf, 8. 4. 2016 –

Mehr als 100 Athleten und Teams wurden am 8. April bei der traditionellen Meisterehrung Süd des ASVÖ Burgenland geehrt.

asvö

v.l.n.r. Wolfgang Steflitsch (Vizepräsident des ASVÖ Burgenland), LAbg. Doris Prohaska, Laurence Baldauff, Lilli Ochsenhofer, LAbg. Kurt Macsek, LAbg. Walter Temmel, Robert Zsifkovits (Präsident des ASVÖ-Burgenland)

Der ASVÖ Burgenland lud am 8. April zur ersten seiner drei regionalen Meisterehrungen nach Mischendorf. Im Beisein zahlreicher Gäste wurden über 100 erfolgreiche Sportler und Teams aus den Bezirken Güssing, Jennersdorf und Oberwart für ihre Leistungen im Jahr 2015 geehrt.

Insgesamt konnten die südburgenländischen ASVÖ-Topsportler im vergangenen Jahr 103 Landesmeistertitel, 90 Medaillen bei Staats- und Österreichischen Meisterschaften sowie 17 Spitzenplätze bei Welt- und Europameisterschaften erringen. Die größte Zahl an geehrten Sportlern kam mit 26 aus dem Pferdesport – darunter etwa Lilli Ochsenhofer, Jugend-EM-Bronzemedaillengewinnerin und Österreichs wohl größtes Dressurtalent. Dahinter folgten die Sparten Orientierungslauf (19) sowie Eis- und Stocksport (9).

Die entsprechende Ehrung im Arkadenhof Mischendorf nahm der Vorstand des ASVÖ Burgenland gemeinsam mit dem gastgebenden Bürgermeister Martin Csebits, den drei Landtagsabgeordneten Walter Temmel, Doris Prohaska und Kurt Maczek sowie Oberwarts Bezirkshauptmann Helmut Nemeth vor.

„Im Namen des ASVÖ Burgenland möchte ich allen ausgezeichneten Sportlern ganz herzlich zu ihren herausragenden Leistungen im vergangenen Jahr gratulieren. Mit ihren Erfolgen haben sie dafür gesorgt, dass das Südburgenland auf der heimischen Sportlandkarte erneut prominent vertreten ist. Besonders erfreulich ist, dass für die südburgenländischen Erfolge Sportler aus nicht weniger als 43 Vereinen und 22 unterschiedlichen Sportarten verantwortlich waren. Das zeigt, dass im vergangenen Jahr auch in der Breite hervorragend gearbeitet wurde“, so Robert Zsifkovits, Präsident des ASVÖ Burgenland.

Im Rahmen der Meisterehrung wurde zudem Laurence Baldauff vom BSV Stöttera für die Olympischen Spiele 2016 in Rio verabschiedet. Die gebürtige Luxemburgerin hatte mit ihrer erfolgreichen Olympia-Qualifikation dafür gesorgt, dass in der brasilianischen Metropole nach 32 Jahren Pause wieder eine österreichische Bogenschützin im Zeichen der fünf Ringe antreten wird.

„Es freut uns sehr, dass ausgerechnet Laurence für die Durchbrechung dieser langen Durststrecke verantwortlich ist. Sie ist eine echte Vorzeigesportlerin und hat sich ihre ersten Olympischen Spiele mehr als verdient. Für ihre Olympia-Premiere in Rio drücken wir natürlich fest die Daumen und wünschen ihr eine möglichst verletzungsfreie und erfolgreiche finale Vorbereitungsphase“, so ASVÖ-Präsident Zsifkovits.

Im Anschluss an die Meisterehrung fand die Gruppentagung der Region Süd (Güssing, Jennersdorf, Oberwart) statt, die sich heuer schwerpunktmäßig dem Thema Registrierkassa widmete. So klärte etwa ein Vertreter des Finanzamts die anwesenden Vereinsfunktionäre über die Auswirkungen der Registrierkassenpflicht auf Sportvereine auf. Anlässlich einer Kooperation des ASVÖ Burgenland mit A1 wurde zudem eine technische Registrierkassen-Lösung für Sportvereine präsentiert.

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar