8. 4. 2016 – Polizei News

Burgenland, 8. 4. 2016 –

pn

Verkehrsunfall in Oberwart

 Im Stadtgebiet von Oberwart kam es gestern, gegen 11:45 Uhr, zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW.  Eine 36-jährige Frau aus Riedlingsdorf (Bezirk Oberwart) lenkte ihren PKW in der Badgasse Richtung Schulgasse. In der Badgasse fuhr eine 77-Jährige aus Oberwart Richtung Hyrtelgasse. Auf der Kreuzung erfolgte der Zusammenstoß, bei dem die 36-Jährige (im 5. Monat schwanger) verletzt wurde. Mit dem Rettungsdienst wurde sie in das Krankenhaus verbracht. Es lagen keine Alkoholisierungen vor.


Radfahrer bei Unfall verletzt

Gestern, gegen 16:30 Uhr, ereignete sich im Gemeindegebiet von Königsdorf, Bezirk Jennersdorf, ein Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Fahrradlenker. Der 18-jährige PKW-Lenker aus dem Bezirk Südoststeiermark fuhr auf der Bundesstraße B57 Richtung Jennersdorf. Auf der Landesstraße L415 fuhr ein 71-Jähriger aus dem Bezirk Jennersdorf mit seinem Rennrad. Auf der Kreuzung erfolgte der Zusammenstoß, bei dem der Fahrradlenker gegen die linke Fahrzeugseite stieß und die Seitenscheibe durchschlug. Er und auch der 71-jährige Beifahrer im PKW wurden verletzt. Mit dem Rettungshubschrauber wurde der Radlenker in ein Krankenhaus geflogen. Der Beifahrer wurde nach ambulanter Behandlung in häusliche Pflege entlassen. Die Unfallstelle war bis 18:00 Uhr gesperrt. Der Alkotest beim 18-Jährigen verlief negativ. Beim 71-Jährigen war ein Test nicht möglich.


Asylwerber aus Unterkunft ausgezogen

Nach Unstimmigkeiten mit der Unterkunftsgeberin zog gestern Nachmittag ein 28-jähriger Mann aus Syrien aus dem Asylquartier aus. Die Hauseigentümerin der Unterkunft in Bruckneudorf, Bezirk Neusiedl am See, hatte ihn zuvor dazu aufgefordert. Vermutlich aus Solidarität verließen acht weitere Asylwerber das Quartier. Der Bürgermeister von Bruckneudorf sorgte für Notunterkünfte.


Bankomatdiebe gescheitert

pnBisher unbekannte Täter scheiterten in der Nacht zum 7.4.2016 beim Versuch, in Kittsee, Bezirk Neusiedl/See, aus dem Foyer eines Einkaufsmarktes einen Bankomaten zu entwenden. Die Täter legten einen Gurt zwischen PKW und Geldausgabeautomaten und wollten diesen aus der Verankerung reißen, was ihnen jedoch nicht gelang. Es entstand beträchtlicher Sachschaden.

Um an den Bankomaten zu kommen, fuhren die Täter mit einem PKW rücklings durch die verglaste, geschlossene Schiebetür. Danach legten sie einen Gurt zwischen Fahrzeug und Bankomaten und versuchten, diesen mehrmals aus der Befestigung zu reißen. Sie scheiterten jedoch und mussten ohne Beute flüchten.

Bei den Tätern handelt es sich um zumindest zwei mit Sturmmasken bekleidete Männer, wobei einer eine Art Tarnjacke trug.

Ob ein Zusammenhang mit einer in Pinggau, Steiermark, begangenen gleichartigen Straftat besteht, kann derzeit wegen laufender Erhebungen nicht bestätigt werden.


Raser auf der S 31 unterwegs

Drei Raser konnten heute am frühen Nachmittag auf der S 31 im Gemeindegebiet von Sieggraben bzw. Hirm, im Bezirk Mattersburg, nach beträchtlichen Geschwindigkeitsüberschreitungen angehalten werden.

Zwei Männer, 25 und 32 Jahre, überholten gegen 13:15 Uhr auf der S 31 im Gemeindegebiet von Sieggraben eine Kolonne, in der sich auch eine Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung befand. Dabei überschritten sie die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h um 80 km/h. Sie wurden angehalten, gaben jedoch keine Rechtfertigung bezüglich ihres vorschriftswidrigen Verhaltens an.

 

Unmittelbar danach fuhr die Zivilstreife im Gemeindegebiet von Hirm und wurde trotz Regens und starkem Verkehrsaufkommen von einem 23-jährigen Mann aus dem Bezirk Wr. Neustadt überholt. Er war mit einer Geschwindigkeit von 190 km/h unterwegs, obwohl auf diesem Straßenstück 130 km/h erlaubt sind. Bei Überholvorgang betätigte er die Lichthupe und blinkte auch das Zivilfahrzeug der Polizei an, um sich Platz zu verschaffen. Bei Anhaltung gab der Lenker als Rechtfertigung an, dass er zur Arbeit müsse und bereits spät dran sei.

Die Lenker werden angezeigt. In allen drei Fällen wird ein Führerscheinentzugsverfahren eingeleitet werden.


Ein Verletzter bei Verkehrsunfall

Ein 59-jähriger Mann aus dem Bezirk Mattersburg wurde heute bei einem Verkehrsunfall in Wiesen, Bezirk Mattersburg, leicht verletzt. Er wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Der Verletzte wurde nach ambulanter Behandlung aus dem Spital in häusliche Pflege entlassen.

Ein 39-jähriger Mann aus dem Bezirk Mattersburg wollte gegen 07:00 Uhr mit einem LKW von einer Betriebszu- bzw. ausfahrt nach links in die Landesstraße 223 einbiegen. Dabei dürfte er den auf der L 223 mit einem Klein-LKW fahrenden 59-jährigen Mann übersehen haben, weshalb es zur Kollision beider Fahrzeuge kam. Unmittelbar nach dem Zusammenstoß wurde das Fahrzeug des 59-Jährigen gegen einen Baum geschleudert und kam auf der linken Breitseite zum Liegen.

Es entstand erheblicher Sachschaden, Alkoholisierung lag nicht vor. Die Freiwillige Feuerwehr Wiesen war mit 20 Mann im Einsatz. Während der Fahrzeugbergung war die L 223 nur erschwert passierbar.


Scheunenbrand in Dürnbach

In Dürnbach, Bezirk Oberwart, geriet heute gegen 10:00 Uhr eine Scheune in Brand. Trotz intensiver Löscharbeiten durch fünf Feuerwehren wurde das gesamte Objekt ein Raub der Flammen. Die Ursache des Brandes könnte ein Gewitter, das kurz vor Brandausbruch über Dürnbach zog, gewesen sein. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest.

In der Scheune befanden sich diverse Kleingeräte wie eine Schiebetruhe, ein Rasenmäher sowie eine Mischmaschine und Werkzeug wie Gabel- und Ringschlüssel etc. An einer angrenzenden Scheune wurde der Bretterverschlag beschädigt. Menschen und Tiere kamen nicht zu Schaden. Ein Übergreifen des Feuers auf ein Wohnhaus konnte verhindert werden.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Schachendorf, Schandorf, Dürnbach, Großpetersdorf und Markt St. Martin waren mit 58 Mann im Einsatz.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar