8. 4. 2016 – EU Bauer Wochenrückblick

Villach, 8. 4. 2016 –

 

Kuhmentar des Tages

EU Bauer

Auch vergangene Woche wie man so sagt,
hat ein Skandal den and´ren gejagt.
Die Panamapapiere wurden vorgelegt
und haben so manches weltweit bewegt.
Viele Milliarden, Blutgeld, Erspartes,
in Panama hat man heimlich verwahrt es,
haben und das nicht nur über Nacht
den Fiskus weltweit um Milliarden gebracht.
Wen wundert´s das es niemanden stört
wenn man die Schäden der Hypo jetzt hört.
Die sind, ich verschweig´s nicht, ich sag´s,
gemessen an den Nullen wirklich ein Klacks.
Kein Klacks und das liegt auf der Hand,
ist das Flüchtlingsdrama in Griechenland.
Abgeschoben in die Türkei
ist der Traum von Europa für viele vorbei.
Doch hat Europa noch nicht kapiert,
dass der Vertrag mit den Türken nicht funktioniert.
Für Erdogan ist das Flüchtlingsthema auch nicht so nah,
wie der Kampf im Land gegen die PKK.
In Syrien zogen die Russen sich jetzt zurück,
die Amis rücken vor Stück für Stück.
Gründe dafür sind auch andere Sachen,
als dem IS den Garaus zu machen.
In Österreich macht man die Grenzen jetzt dichter,
die Gutmenschen machen lange Gesichter,
den anderen tut es weniger leid,
sie sagen, es ist gut so und es war an der Zeit.
Um auf wirtschaftlichen Vorteil zu hoffen,
hat Fischer am Dienstag den Putin getroffen.
Bei Putin rief es vor Entzücken,
der EU fiel er fast in den Rücken.
Der Präsidentschaftswahlkampf im Land
ist mittlerweile voll entbrannt
Und es vergeht fast keine Stunde
ohne Elefantenrunde.
In Wien da feierte man gar,
FPÖ ist 60 Jahr´
Doch in Kärnten konnt man seh´n
Darmann kommen, Ragger geh´n.
Ansonsten gab´s nicht viel im Land,
außer dem Saharasand.
Vielleicht gibt´s nächste Woche mehr,
doch schöneres, was besser wär.

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar