30. 3. 2016 – Betreff: Aufbrauchfrist – Ablaufdatum

Villach, 30. 3. 2016 –

Kuhmentar des Tages vom EU-Bauer

EU Bauer

Die EU liebäugelt wieder einmal mit der Abschaffung des Ablaufdatums für Lebensmittel. Argument: Zu viel wird weggeworfen, obwohl es noch verwertbar oder genießbar ist. Die größten Verschwender sind die Konsumenten. Wieder einmal! Und was ist mit dem Handel, der nur deshalb bis zur letzten Minute die Regale füllt, Obst und Gemüseangebote ergänzt und Brötchen bäckt, weil „Späteinkäufer“ auch noch das Recht auf Frischware haben? Die Überbleibsel wandern dann in den Container. Aber was macht eine Abschaffung des Ablaufdatums für einen Unterschied. Man kauft was man braucht. Und wenn die Ware über das Ablaufdatum erhältlich ist, kauft man sie halt zuerst und wirft sie dann weg. Es gibt ja keine Garantie auf Gulaschkonserven u.s.w. Der Handel wäscht dann seine Hände in Unschuld. Viel besser wäre, wenn diejenigen in der EU die solche Ideen haben, ein Ablaufdatum hätten.

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar