22. 3. 2016 – Kuhmentar des Tages vom EU-Bauer

Villach, 22. 3. 2016 –

Betreff: Staat in Not und Feuer am Dach

EU Bauer

Nicht anders kann man den Schritt des Finanzministeriums interpretieren, die Spendengelder von den Aufwänden der Hilfsorganisationen in Abzug zu bringen, für die eigentlich der Staat aus humanitären Gründen aufkommen sollte. Das bedeutet eigentlich einen weiteren bedenklichen Griff in die Taschen der Steuerzahler, die Menschen in Not helfen wollen. Und eine Missachtung der Leistung freiwilliger, ohne die unser Staat in den letzten Monaten ziemlich hilflos dagestanden wäre. Wen wundert es jetzt noch, wenn die Spendenfreudigkeit allgemein nachlässt. Andererseits haben wir jetzt wenigstens die Gewissheit, wohin ein Teil der Spenden kommt. In das Staatssäckel! Ist das Sinn der Sache? Die Krönung des Ganzen wäre, wenn der Staat auf die Einnahmen der von den freiwilligen Feuerwehren organisierten Feste zurückgreifen würde, um die von Gemeinden, Land und Bund notwendigen Unterstützungen in Höhe des Erlöses aus dem Fest kürzen zu können. Dann wäre Feuer am Dach! Und das zu löschen, wird bald keiner mehr bereit sein.

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar