Neues Vereinsgesetz: Gastronomie befürchtet Schieflage

Eisenstadt, 18. 3. 2016 –

Nicht nur Vereine, sondern auch regionale Unternehmen sind zum Erhalt der hohen Lebensqualität in Burgenlands Dörfern wichtig.

Auch Unternehmen haben Rechte. Wenig Freude hat man in der Wirtschaftskammer mit der Argumentation für das gestern beschlossene neue Veranstaltungsgesetz, dass die Abhaltung von Freiluftfesten deutlich vereinfacht. „Nicht nur Vereine sind wichtig für das Gemeinwesen, auch eine funktionierende Wirtschaftsinfrastruktur mit Nahversorgern, Gasthäusern und Gewerbebetrieben halten ein Dorf am Leben“, sagt dazu der Obmann der Sparte Tourismus, Kommerzialrat Helmut Tury.

Viele Vereine würden oft – wissentlich oder unwissentlich – im gesetzesfreien Raum agieren. Das erzeuge böses Blut und Ärger, weiß Tury. Er wünscht sich mehr Aufklärung und klarere Aussagen von Seiten der Politik, „sonst kommen wir immer mehr in eine Schieflage. Auf der einen Seite macht man etwa mit einer Registrierkassenförderung für kleine Dorfwirte schöne Zugeständnisse, wohingegen man andererseits unverhältnismäßige Neuregelungen für das Abhalten von Vereinsfesten durchwinkt.“

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar