14. 3. 2016 – Polizei News

Burgenland, 14. 3. 2016 –

pn

Vier Ladendiebe festgenommen

Beamte der Polizei Parndorf nahmen am Nachmittag des 11. März 2016 vier weißrussische Männer (21, 26, 27 und 30 Jahre alt) fest. Sie stehen im Verdacht, an mehreren Ladendiebstählen beteiligt gewesen zu sein. Ersten Erhebungen zufolge kamen die Vier mit dem Flugzeug aus Minsk nach Wien. In Wien Favoriten begangen sie mehrere Diebstähle (in erster Linie Kleidung). Mit dem Zug fuhren sie dann nach Parndorf und entwendeten auch dort aus mehreren Geschäften Kleidungsstücke. Es entstand ein beträchtlicher Schaden. Ein Sicherheitsdienstmitarbeiter beobachtete sie, wie sie mehrere Male das Diebesgut in Schließfächern verstauten und verständigte die Polizei. Die vier Verdächtigen wurden festgenommen. Die Staatsanwaltschaft wurde in Kenntnis gesetzt und ordnete die Einlieferung in die Justizanstalt an. Die Weißrussen sind teilweise geständig.


Einbrecher vertrieben

Ein 42-jähriger Mann beobachtete am 12. März 2016, gegen 22:15 Uhr, im Gemeindegebiet von Potzneusiedl, Bezirk Neusiedl am See, eine verdächtige Person. Der Mann (näheres unbekannt) befand sich auf der rückseitig gelegenen Terrasse und wollte offenbar in das Haus einbrechen. Der Zeuge rief ihm zu und er ergriff die Flucht. Eine Fahndung blieb ergebnislos. Am Haus fanden sich keine Einbruchsspuren. Die Polizei Kittsee ermittelt.


Sachbeschädigung in Deutschkreutz

In der Nacht vom 11. zum 12. März 2016 beschmierte ein unbekannter Täter die Einfriedungsmauer sowie die Hausfassade an einem Einfamilienhaus. Das Haus in Deutschkreutz, Bezirk Oberpullendorf, wurde an vier Stellen mit roter Farbe beschmutzt. Da es im Nahebereich des Tatortes in letzter Zeit vermehrt zu solchen Delikten kommt, bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe. Beobachtungen richten sie bitte an die Polizei Deutschkreutz unter der Telefonnummer 059133 1221 oder jede weitere Polizeidienststelle.


Brandursache in Rudersdorf geklärt

Nach dem Wohnhausbrand in Rudersdorf, Bezirk Jennersdorf, am 10. März 2016 wurden die Brandermittlungen abgeschlossen. Beamte des Landeskriminalamtes Burgenland und des Bundeskriminalamtes waren mit den Erhebungen betraut. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist die Brandursache auf nachglühende Zigarettenreste bzw. auf eine Kerze zurückzuführen. Fremdverschulden wird ausgeschlossen.


Raser auf der Autobahn A3

Gestern, gegen 10:00 Uhr, hielten Beamte der Landesverkehrsabteilung Burgenland einen 45-jährigen Österreicher auf der Autobahn A3, Fahrtrichtung Eisenstadt, an. Er wurde zuvor mit einer Geschwindigkeit von 214 km/h (130 km/h erlaubt) gemessen. Es regnete leicht und die Fahrbahn war nass. Der 45-Jährige wurde in Höhe des Ortsgebiets Hornstein, Bezirk Eisenstadt-Umgebung, angehalten. Er wurde angezeigt und hat mit einem Führerscheinentzug zu rechnen.

 

Verdächtiger bei der Ausreise festgenommen

 

Ein 30-jähriger, rumänischer Staatsangehöriger wurde gestern auf der Autobahn A4, Fahrtrichtung Ungarn, angehalten. In seinem Kastenwagen hatte er einige Autoreifen und zwei Fahrräder geladen. Da er keinerlei Eigentumsnachweis vorlegen konnte, wurde er festgenommen. Bei den Erhebungen stellte sich heraus, dass die Fahrräder aus einem Einbruch im Bezirk Horn stammten. Weiters fand man im Fahrzeug Handschuhe und einen Bolzenschneider. Der Verdächtige ist zur Zeit im Krankenstand und dürfte den Einbruch während dieser Zeit begangen haben. Die Staatsanwaltschaft wurde verständigt und verfügte die Anzeige auf freiem Fuß. Weitere Erhebungen führen Beamte der Polizei Horn.


Wieder Einbruch im Bezirk Oberwart

Unbekannte brachen vermutlich am Abend (Dämmerung) des 10. März 2016 in ein Einfamilienhauses in Pinkafeld, Bezirk Oberwart, ein und entkamen ohne Diebesgut. Die Verdächtigen zwängten die Terrassentür auf und gelangten so in den Wohnbereich. Dort durchwühlten sie Kästen und Laden, fanden aber nichts Wertvolles. Die Beamten des Kriminaldienstes Oberwart ermitteln.


Zwei Festnahmen nach Ladendiebstählen

Beamte der Polizeiinspektion Parndorf nahmen am 12. März 2016, gegen 13:30 Uhr, zwei ukrainische Staatsangehörige fest. Die beiden (39 und 41 Jahre alt) stehen im Verdacht, mehrere Kleidungsstücke aus Boutiquen in Parndorf, Bezirk Neusiedl am See, gestohlen zu habe. Einen Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes fiel auf, dass sie das Gestohlene im Bereich ihres Fahrzeugs deponierten. Er verständigte die Polizei. Sie wurden festgenommen und waren geständig. Die Staatsanwaltschaft verfügte die Einlieferung in die Justizanstalt.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar