Borkenkäferbekämpung dringend notwendig!

Eisenstadt, 11. 3. 2016 –

Achtung – Borkenkäferbekämpfung wieder dringend erforderlich

„Aufgrund von Trockenheit und der langen Hitzeperiode im Jahr 2015 konnten sich die Borkenkäfer leider sehr gut entwickeln“, berichtet der Präsident der Burgenländischen Landwirtschaftskammer, Franz Stefan Hautzinger.

Hautzinger appelliert an die Waldbesitzer jetzt folgendes zu beachten und einzuhalten:

 

  • Vornahme von laufenden Kontrollen der Bestände auf befallene oder kränkelnde Bäume (Bohrmehlansammlung an Rinde und Stammfuß, Harzfluss, Spechttätigkeit usw.).
  • Käferholz ist umgehend aufzuarbeiten; brutfähiges Material muss aus dem Wald entfernt werden.

 

  • Alte Käferbäume ohne Rinde stellen keine Borkenkäfergefahr mehr dar.

 

  • Es ist auch gegenüber den Grundnachbarn im Wald eine Verantwortung wahrzunehmen, da durch ausfliegende Käfer der Nachbarwald in Mitleidenschaft gezogen werden kann.„Für diesbezügliche Beratungen stehen der Forstreferent der Burgenländischen Landwirtschaftskammer, Dipl.-Ing. Herbert Stummer, Tel. 02682/702-602, sowie die Forstberater in den Landwirtschaftlichen Bezirksreferaten Oberpullendorf, Oberwart und Güssing/Jennersdorf gerne zur Verfügung“, so Präsident Hautzinger.
  • Wichtiger Hinweis: Landesrätin Verena Dunst lädt gemeinsam mit der Burgenländischen Landwirtschaftskammer und dem Burgenländischen Waldverband zu zwei Informationsveranstaltungen mit dem Thema „Borkenkäfer – was tun“.

  1. Termin: Dienstag, 15. 3. 2016, 9 Uhr                                                                                                                       Ort: Gasthaus Anita Wehofer, Deutsch Tschantschendorf
  2. Termin: Freitag, 18. 3. 2016, 9 Uhr                                                                                                                           Ort: Gasthaus Fuchs, Weppersdorf

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar