7. 3. 2016 – Polizei News

Burgenland, 7. 3. 2016 –

pn

PKW-Brand in Oberwart

Am 6. März 2016, gegen 00:10 Uhr, kam es in Oberwart zu einem PKW-Brand. Der 31-jährige Geschädigte stellte seinen PKW gegen 21:00 Uhr am Parkplatz seiner Wohnsiedlung ab. Kurz nach Mitternacht verständigten Anwohner Feuerwehr und Polizei. Aus dem Motorraum des Kfz schlugen Flammen. Die Feuerwehr Oberwart brachte den Brand rasch unter Kontrolle. Ersten Erhebungen des Brandermittlers zufolge dürfte die Brandursache an einem technischen Defekt im Motorraum gelegen sein. Das Fahrzeug wurde schwer beschädigt und es entstand erheblicher Sachschaden. Personen kamen nicht zu Schaden.


Suchtgifthändler festgenommen

Zivile Fahnder nahmen am 5. März 2016, gegen 15:00 Uhr, einen 33-jährigen Slowaken fest, der im Verdacht steht, seit 2013 zumindest 1,2 Kilogramm Cannabisblüten (Straßenverkaufswert etwa 12 000 Euro) in Umlauf gebracht zu haben. Der Mann wurde in Wien Favoriten angehalten und kontrolliert. Die Suchtgiftermittler der Polizei Neusiedl am See hatten bereits Ende 2014 einen Haftbefehl für den 33-Jährigen erwirkt. Die weitere Amtshandlung wurde von den Polizisten aus Neusiedl am See übernommen. Ein ehemaliger Abnehmer brachte die Beamten auf die Spur. Die Staatsanwaltschaft wurde in Kenntnis gesetzt und verfügte die  Einlieferung in die Justizanstalt.


Automat in Parndorf aufgebrochen

Der Einbruch in einen Automaten in Parndorf, Bezirk Neusiedl/See, konnte nun geklärt werden. Bei dem Täter handelt es sich um einen 35-jährigen Rumänen, der sich in der Justizanstalt Korneuburg befindet.

Der Automat wurde in der Nacht zum 7.6.2015 von vorerst unbekannten Tätern aufgebrochen und ein hoher vierstelliger Bargeldbetrag gestohlen. Der Sachschaden war ebenfalls beträchtlich. Nach Abgleichung der auf dem Tatort gesicherten Spuren konnte der 35-jährige Mann ausgeforscht werden, der in der Zwischenzeit wegen gleichartiger Delikte angefallen und inhaftiert worden war.


Arbeitsunfall in einem Betrieb in Neudörfl

In Neudörfl, Bezirk Mattersburg, wurden einem 55-jährigen Mann aus dem Bezirk Wr. Neustadt bei einem Arbeitsunfall am 5.3.2016 drei Finger teilweise abgetrennt. Er wurde mit der Rettung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Der Arbeiter ist bei einem Unternehmen in Neudörfl beschäftigt. Aufgrund einer Störung bei einer Staubschleuse griff er mit der rechten Hand in diese Schleuse, wobei er sich bei einem Zellenrad die schwere Verletzung zufügte. Die weiteren Erhebungen werden vom Arbeitsinspektorat geführt.


Eine Verletzte bei Verkehrsunfall in Parndorf

Bei einem Frontalzusammenstoß zweier PKW auf der Bundesstraße 50 im Gemeindegebiet von Parndorf, Bezirk Neusiedl/See, wurde am 6.3.2016, gegen 19:50 Uhr, eine 36-jährige Lenkerin leicht verletzt. Sie wurde mit der Rettung in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Lenkerin des zweiten PKWs erlitt keine Verletzungen. Alkoholisierung lag nicht vor.

Die 36-jährige Frau aus Tschechien fuhr auf der Bundesstraße 50 von Parndorf kommend in Richtung Neusiedl/See. Zur gleichen Zeit lenkte eine 26-jährige Rumänin ihr Fahrzeug von Neusiedl/See kommend in Richtung Parndorf und wollte auf die A4 in Richtung Wien auffahren. Dabei kam es auf Höhe der Autobahnabfahrt der A4 aus Richtung Ungarn zur Kollision beider PKWs.

An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die Freiwillige Feuerwehr Parndorf war mit 18 Mann im Einsatz. Die Bundesstraße 50 war von 20:00 Uhr bis 21:00 Uhr nur erschwert passierbar, die Autobahnabfahrt der Richtungsfahrbahn Ungarn war während dieser Zeit gesperrt.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar