Schafe sind hervorragende Landschaftspfleger

Eisenstadt, 4. 3. 2016 –

Schafe sind in vielen Landesteilen hervorragende Landschaftspfleger

lwk

Eine bedeutende Rolle innerhalb der burgenländischen Landwirtschaft nimmt die Schaf- und Ziegenproduktion ein, sagt der Obmann des Burgenländischen Schaf- und Ziegenzuchtverbandes Burgenland, Wolfgang Hautzinger, anlässlich der am Samstag, dem 5. März 2016, um 13.30 Uhr, in Loipersbach, Gasthaus Hauer, stattfindenden Vollversammlung des Schaf- und Ziegenzuchtverbandes Burgenland.

„Besonders in den Wochen vor Ostern herrscht nach Schaf- und Lammfleisch eine große Nachfrage. Viele Gastronomiebetriebe in der gehobenen Kategorie haben sich dazu entschlossen Schaf- und Lammfleisch ganzjährig auf ihre Speisekarte aufzunehmen, da immer mehr Menschen auf den Geschmack von Schaf- und Lammfleisch gekommen sind“, freut sich Obmann Hautzinger. Der Bedarf an Schaffleisch im Burgenland kann zu 36 % durch heimische Landwirte gedeckt werden; die restlichen 64 % kommen von anderen Bundesländern oder aus dem Ausland. Der Selbstversorgungsgrad in Österreich liegt bei 81 %. Im Burgenland gibt es gegenwärtig 255 Schafhalter, die 5.220 Schafe halten und 143 Ziegenhalter mit 941 Ziegen. Der Schaf- und Ziegenzuchtverband Burgenland hat momentan 101 Mitgliedsbetriebe.

Zur Preissituation am Schafsektor teilte Obmann Hautzinger mit, dass der Durchschnittspreis beim Lebendverkauf für Mastlämmer zur Zeit rund € 2,20/kg beträgt; für Alt- bzw. Stechschafe kann im Durchschnitt ein Preis von € 0,60/kg erzielt werden. Bei den Schafbauern des Burgenlandes hat die Direktvermarktung – ab Hof und bei den Bauernmärkten – einen hohen Stellenwert. Lebendverkäufe erfolgen vorwiegend über den Handel. Einer zunehmenden Beliebtheit erfreuen sich auch die diversen Schaf- und Ziegenmilchprodukte.

Schafe dienen in vielen Landesteilen des Burgenlandes als hervorragende Landschaftspfleger. Mehrere ökologisch wertvolle Naturschutzgebiete werden gezielt mit Schafen beweidet.

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar