SPÖ: Illmitz setzt Impulse, Registrierkassen

Eisenstadt, 2. 3. 2016 –

Illmitz setzt neue Impulse

spö

LRin Verena Dunst mit Bgm Alois Wegleitner, HR DI Wolfgang Wallner, Mag. Dr. Christoph Mezgolits, CMC und Vertreter der Gemeinde Illmitz

Die Marktgemeinde eröffnet einen Zukunftsleitbild-Prozess mit aktiver Bürgerbeteiligung und setzt damit auch den Startschuss für 2 projektreiche Jahre im Bereich der Dorferneuerung.

Projekte im Bereich der Dorferneuerung stellen nun schon seit Jahren eine wesentliche Säule der gemeindespezifischen Weiterentwicklungen dar und untermauern den kontinuierlichen Erfolg dieses Ressorts. Nun möchte die Gemeinde Illmitz ebenfalls neue Impulse in Form von entsprechenden Projekten setzen. Bürgermeister Alois Wegleitner und sein Gemeindeteam fanden sich im Regierungsbüro von LRin Verena Dunst ein und präsentierten im Zuge eines Arbeitsgesprächs zahlreiche innovative Projekte aus dem Bereich der Dorferneuerung welche die Marktgemeinde Illmitz künftig bereichern werden. Landesrätin Dunst zeigte sich erfreut, dass auch in Illmitz die umfassende LA 21 Dorferneuerung mit der Erstellung eines Zukunftsleitbildes unter Einbindung der InteressenvertreterInnen und der örtlichen Bevölkerung gestartet wurde: “Die Dorferneuerung hat sich von Anfang an über die Jahre hinweg zu einer unglaublichen Erfolgsstory entwickelt, an der unzählige Gemeinden des Burgenlandes mitgeschrieben haben. Das erfüllt mich mit Stolz,“ so LRin Dunst. Unter der externen Prozessbegleitung von Mag. Dr. Christoph Mezgolits, CMC sollen bis Ende Juni im Rahmen durchgeführter Dorferneuerungsgespräche viele weitere Ideen für die nachhaltige Sicherung der Lebensqualität in der Gemeinde gesammelt werden. Neue Fördermöglichkeiten die in der Sonderrichtlinie des Landes Burgenland verankert sind, erleichtern die Finanzierung und Umsetzung derartiger Projekte. „Somit steht der Umsetzung dieser wichtigen Projekte für die Gemeinde – und nicht zuletzt für die gesamte Region – nichts mehr im Wege. Ich wünsche dem Projektteam weitere zahlreiche Ideen und rege Mitarbeit der Bürgerinnen und Bürger, sowie viel Erfolg bei der Umsetzung, “ betont Dunst abschließend.


Registrierkassen: ÖVP ist Entlastung für Vereine schuldig!

SPÖ Klub

.

SP-Hergovich: Während Rot-Blau handelt, ist VP-Finanzminister säumig

 

SPÖ-Klubobmann Robert Hergovich begrüßt die von Landeshauptmann Hans Niessl und Wirtschaftslandesrat Alexander Petschnig initiierte Förderaktion des Landes für Dorfwirte bei der Anschaffung von Registrierkassen. „Während die ÖVP den kleinen Gewerbetreibenden, aber auch den Vereinen das Leben immer schwerer macht, setzt die rot-blaue Landesregierung positive Akzente. Wir nehmen den Slogan ‚Schau auf’s Burgenland‘ ernst – das macht den Unterschied.“ Noch immer säumig sei der ÖVP-Finanzminister hingegen bei der Entschärfung der Registrierkassenpflicht für Vereine.

Registrierkassenpflicht entlastet werden, fordert Hergovich. Dazu gebe es auch einen von SPÖ und FPÖ beantragten Beschluss des burgenländischen Landtages: „Finanzminister Schelling hat die Umsatzgrenzen viel zu niedrig angesetzt. Davon sind auch Vereine betroffen, wenn sie mehr als 30.000 Euro Jahresumsatz oder 15.000 Barumsatz verzeichnen. Diese beiden Grenzen müssen verdoppelt werden, damit kleinen und mittleren Vereinen mehr Spielraum bleibt“, fordert Hergovich.

Die burgenländische ÖVP sei gefordert, ihren zahlreichen Lippenbekenntnissen endlich einmal echten Einsatz bei ihrem Minister folgen zu lassen, so der SPÖ-Klubchef.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar