FPÖ: Kann Steiners Steindl kein Budget lesen?

Eisenstadt, 26. 2. 2016 –

Christian Ries

Christian Ries

Der FPÖ Landesparteisekretär Christian Ries reagiert auf die Forderung von Ex-Feuerwehrreferent Franz Steindl (ÖVP) die Budgetmittel für die Feuerwehr zu erhöhen und fragt sich, ob der ehemalige Landeshauptmann-Stellvertreter kein Budget lesen kann. Überdies sei es verwunderlich, dass Steindl die Ideen fehlten. als er noch selbst zuständig war und jetzt geradezu überschwänglich zur Ideenschmiede zu mutieren versucht.

Der Landesparteisekretär der FPÖ Burgenland, Christian Ries, äußert sich zu der Forderung von LAbg. Franz Steindl zur Budgeterhöhung für das Feuerwehrwesen:

„Offensichtlich aus Frustration über das eigene Scheitern, muss Steiners Steindl übersehen haben, dass von Landeshauptmann-Stellvertreter Tschürtz, im Unterschied zu Steindls Zeiten, das Feuerwehrbudget um € 200.000 aufgestockt wurde. Trifft die Vermutung – Verblendung aus Frustration – nicht zu, bleibt nur noch der Schluss, dass Steindl Schwierigkeiten beim Lesen des Budgets hat. Auch die spirituellen Eingaben zu Demokratisierungsprozessen in den Feuerwehren, haben Steindl erst ereilt, just als er nicht mehr zuständig war.“

Ries abschließend: „Viel dürfte die Steiner-ÖVP bisher von den Bürgern nicht in ihren Flüsterkasten bekommen haben. Denn die Oppositionswünsche der ÖVP sind denkbar schlicht gestrickt. Mehr Geld, mehr Geld, mehr Geld. Konstruktive Ansätze? Fehlanzeige.“

Share Button

Schreibe einen Kommentar