25. 2. 2016 – Polizei News

Burgenland, 25. 2. 2016 –

Zwei Festnahmen nach Fahrraddiebstählen

Am 24. Februar 2016 wurden zwei männliche ungarische Staatsangehörige, im Alter von 42 und 25 Jahren, in Rudersdorf, Bezirk Jennersdorf, festgenommen. In ihrem Kastenwagen befanden sich drei gestohlene Fahrräder und Einbruchswerkzeug.

Die zwei Männer haben am 23. Februar in Graz einen Fahrradkeller aufgebrochen und aus diesem zwei Fahrräder gestohlen. Anschließend stahlen sie ein abgestelltes Fahrrad in einem Ort in der Nähe von Graz. Da die beiden Männer in Rudersdorf in einer Wohnsiedlung einem Zeugen verdächtig vorgekommen sind, hat er die Polizei verständigt. Eine Polizeistreife hat den Kastenwagen angehalten und die beiden Männer festgenommen, da drei Fahrräder und Einbruchswerkzeug mitgeführt wurden.

Die Staatsanwaltschaft Graz ordnete die Untersuchungshaft an. Die beiden Männer wurden in eine Justizanstalt eingeliefert.


 

Verdächtige in Neusiedl am See festgenommen

Polizisten nahmen gestern Nachmittag im Gemeindegebiet von Neusiedl am See einen 39-jährigen Slowaken und seine 31-jährige Freundin (ebenfalls slowakische Staatsangehörige) fest. Beide stehen im Verdacht, im Bezirk Neusiedl am See an Einbruchsdiebstählen, vornehmlich in Kellerabteile, beteiligt gewesen zu sein. Der 39-Jährige wurde in seinem Fahrzeug mit slowakischem Kennzeichen sitzend angetroffen und kontrolliert. Eine Anfrage ergab, dass er bereits wegen mehrerer Kellereinbrüche verurteilt worden war. Während der Kontrolle kam seine 31-jährige Partnerin zum Fahrzeug. Auch sie war laut Anfrage einschlägig vorbestraft (unter anderem wegen Einbrüche und nach dem Suchtmittelgesetz). In der Tasche der 31-Jährigen fanden die Beamten Schraubendreher und Gabelschlüssel, die vermutlich als Einbruchswerkzeug dienten. Im PKW wurden ein Bolzenschneider und weiteres, vermeintliches Einbruchswerkzeug vorgefunden, weshalb die Festnahme des Paares erfolgte. Bei weiteren Erhebungen wurden zwei gestohlene Mobiltelefone sichergestellt, die aus Einbrüchen in der Slowakei stammten. Bei der Personsdurchsuchung der Frau fand man weiters eine Spritze mit einer synthetischen Droge (Crystal Meth). Die Staatsanwaltschaft wurde verständigt und ordnete die Anzeigen auf freiem Fuß an. Die weiteren Erhebungen führen Beamte des Kriminaldienstes Neusiedl am See.


Geisterfahrer auf der A4 angehalten

Gestern, gegen 14:35 Uhr, hielten Beamte der Autobahnpolizei Neusiedl am See einen Geisterfahrer auf der Autobahn A4 an. Ein 65-jähriger Ungar war offenbar falsch auf die A4 aufgefahren und fuhr auf dem zweiten Fahrstreifen (Richtungsfahrbahn Wien) entgegen der Fahrtrichtung Richtung Ungarn. Die Autobahnpolizisten konnten ihn bereits nach kurzer Geisterfahrt anhalten und brachten ihn zur Anzeige. Aufgrund des raschen Einschreitens der Beamten, konnte eine erhebliche Gefährdung für andere Verkehrsteilnehmer abgewendet werden. Ein Alkotest verlief negativ.

PN


 

Verdacht des Raubes

 Der Vorfall ereignete sich am 18.2.2016, gegen 20:41Uhr im Gemeindegebiet von Wulkaprodersdorf, Bezirk Eisenstadt-Umgebung. Ein 45-jähriger Mann aus dem Bezirk Eisenstadt-Umgebung gab an, auf der Landesstraße L 218 zwischen Hirm und Wulkaprodersdorf von einem Unbekannten überfallen worden zu sein. Das Opfer war mit seinem PKW unterwegs und wurde von einem unbekannten Mann angehalten, bedroht und beraubt. Aufgrund der Angaben des Opfers waren mindestens zwei Täter beteiligt. Es wurden ein dreistelliger Geldbetrag, Zahlungskarten und hochpreisige elektronische Geräte geraubt. Das Opfer wurde leicht verletzt und musste ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Sonstige Tatzeugen konnten bisher nicht ermittelt werden.

Wahrnehmungsmeldungen bitte an die nächste Polizeiinspektion oder an den Journaldienst des Landeskriminalamtes Burgenland unter 059133 10 3333. Die Ermittlungen laufen und werden vom Landeskriminalamt Burgenland geführt.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar