Wirtesterben Mattersburg

Mattersburg, 23. 2. 2016 –

LZM

.

LZM/Pregl: Salamon soll aus ihrem Winterschlaf aufwachen

Verärgert reagiert Liste Zukunft Mattersburg Gemeinderat Peter Pregl auf die Aussage von Bürgermeisterin und LAbg. Salamon betreffend Wirtesterben. „Salamon soll endlich aus ihrem Winterschlaf aufwachen, den Tatsachen in die
Augen sehen und aufhören andauernd Falschaussagen zu tätigen“, so Pregl.
Und weiter: „Das Wirtesterben im Bezirk Mattersburg  geht munter weiter und Bgm. Salamon hat nichts Besseres zu tun als sich mit Herrn Illedits vor die Kamera zu stellen und zu betonen, dass Mattersburg vom Wirtesterben nicht betroffen ist. Frau Salamon sollte vorher mit den Wirten kommunizieren und sich informieren wie es in Mattersburg wirklich aussieht.
Aus vielen Gesprächen weiß ich, dass einige Wirte in der Stadtgemeinde aus dem letzten Loch pfeifen und knapp vor dem Zusperren sind.
“Nichtraucherschutz, Allergenverordnung – den  Gastwirten wurden von der Regierung teure und fast undurchführbare Maßnahmen aufs Auge gedrückt, die wegen der hohen Kosten schon ein Wirtesterben eingeleitet haben. Gastwirte nun angesichts der Registrierkassenplicht unter den Generalverdacht des Steuerbetrugs zu stellen – das ist eine riesengroße Frechheit!
Pregl abschließend: „Die SPÖ und ÖVP schröpfen die Unternehmer wo es nur geht und das Wirtesterben wird auch vor Mattersburg keinen Halt machen. Die goldenen Zeiten für einen Wirt sind im ländlichem Raum passe.“
Share Button

Schreibe einen Kommentar