Bundespräsidentenwahl 2016 – Richard Lugner

Richard Lugner – Unabhängig

Wir haben jedem Kandidaten der Bundespräsidentschaftswahl 2016 die gleichen Fragen gestellt.
Folgende Kandidaten haben wir zum Interview gebeten:
Ing. Norbert Hofer, FPÖ
Rudolf Hundstorfer, SPÖ
Dr. Andreas Khol, ÖVP
Dr. Irmgard Griess, Unabhängig
Mag. Robert Marschall, EU Austrittspartei
Dr. Alexander van der Bellen, Grüne

Bis auf Dr. Van der Bellen hatten alle Kandidaten Zeit für ein Interview. Dr. Van der Bellen lehnte ab, nachdem er die Fragen nicht im vorhinein bekam, wie eben alle Interviewten. Seine Begründung war: Das Internet ist nicht wichtig, für ein Internet TV Portal, egal wie viele Zuseher es hat, habe ich keine Zeit.

Hier nun die Fragen:

Warum kanditieren sie als Bundespräsident?

Finden sie, dass das Amt des Bundespräsidenten von jedermann ausgeübt werden kann,
oder ein Berufspolitiker oder Diplomat dafür besser geeignet ist?

Was bedeutet für sie das Amt des Bundespräidenten und wie wird ihr persönlicher Stil bei der Ausübung des Amtes sein?

Als Bundespräsident sollte man unparteiisch handeln.
Wie werden sie es schaffen, von einem Tag auf den anderen unparteiisch zu werden?

Werden sie den Auftrag zur Regierungsbildung der Partei geben, die bei der Nationalratswahl die meisten Stimmen bekommen hat?

Werden sie die Wahl des Kanzlers akzeptieren, egal von welcher Partei er gestellt wird?

Der Bundespräsident ist in der Tagespolitik praktisch nicht vorhanden.
Werden sie da eine aktivere Rolle spielen und auch zu aktuellen politischen Themen Stellung beziehen?

In Österreich gilt die trennung von Kirche und Staat.
Sind sie daher für die Abschaffung der gesetzlich vorgesehen kirchlichen Feiertage?
oder sollen die Feiertage aller in Österreich anerkannten Religionsgemeinschaften gesetzlich verankert werden?
Oder lassen wir alles wie gehabt?

Kommen wir zum Thema EU.
Wie stehen sie zur EU?

Glauben sie, dass die EU das Flüchtlingsproblem lösen wird und was sollte sie dafür unternehmen?

Brauchen wir in Österreich eine Obergrenze für Flüchtlinge und Asylwerbern?

Welche Maßnahmen soll Österreich treffen um die Obergrenze bei Asylwerbern einzuhalten?

Wie viel ethnische und kulturelle Vielfalt verträgt Österreich?

Gehört der Islam und die Moscheen für sie zu Österreich?

Österreicherinnen und Österreicher fühlen sich durch die vielen Asylanten benachteiligt,
werden sie zu diesem Thema als Bundespräsident Stellung nehmen?

Ein unbegleiteter minderjähriger Flüchtling kostet den Staat 95,- Euro pro Tag.
Das sind monatliche Kosten von 2.850,- Euro.
Der Duschnittliche Pensionsbezug eines ASVG Pensionisten beträgt laut Statistik Austria 1.078,- Euro brutto.
Wie erklären sie diesen Unterschied?

Sind sie für eine Begrenzung der Wahlkampfkosten und wenn ja, in welcher Höhe?

Für ganz Österreich gilt ein Tierschutzgesetz, für Behinderte nicht,
werden sie sich als Bundespräsident dafür einsetzen, das es auch hier zu einer Gleichstellung in allen Bundesländern kommt?

Werden sie sich dafür einsetzen, dass von Geburt an Behinderte Personen auch die volle Mindestsicherung bekommen?

Der Bundespräsident bekommt im Jahr 14 Mal über 24.000 Euro brutto.
Zum Vergleich, der amerikanische und der französische Präsident bekommen weniger.
Ist dieses Gehalt gerechtfertigt, oder zu viel, oder doch zu wenig?

Zum Abschuß können sie unseren Zusehern noch erklären, warum diese gerade sie zum Bundespräsidenten wählen sollen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar