KOMMAK präsentiert neues Seminarprogramm

Eisenstadt, 2. 2. 2016 –

Die Neuausrichtung der Kommunalakademie Burgenland macht sich auch im Seminarprogramm bemerkbar. 2016 liegen die Schwerpunkte auf den Themen Gemeinden, Frauen, Jugend und Service.

Druckfrisch erreicht das Seminarprogramm 2016 der Kommunalakademie Burgenland dieser Tage die Haushalte aller ÖVP-Funktionäre. Der Öffentlichkeit wird es heute präsentiert, die Anmeldungen werden ab sofort entgegengenommen.

Seit Gründung der Kommunalakademie Burgenland im Jahr 2007 haben mehr als 4.000 Kommunalpolitiker, Funktionäre und Mitarbeiter an die 400 Kurse, Seminare und Veranstaltungen besucht. Das Erfolgsrezept der KOMMAK lautet: „Unser Seminarprogramm ist stets ein Mix aus Altbewährtem und erfrischend Neuem“, erklärte Obmann Werner Gradwohl anlässlich der heutigen Präsentation.

Schwerpunkt liegt in den Gemeinden

Die Volkspartei Burgenland stellt derzeit 79 Bürgermeister, 82 Vizebürgermeister und knapp 1.500 Gemeinderäte in 306 Ortsparteien. Die Volkspartei ist die starke Kraft vor Ort. „Es ist höchste Zeit für eine neue Politik, die weniger mit sich selbst beschäftigt ist, sondern sich mehr um die Menschen und die aktuellen Probleme kümmert. Dabei gehen unsere Bürgermeister mit bestem Beispiel voran!“ resümiert LPO Thomas Steiner.

„Weniger Staat sowie Gesetze und Verordnungen entrümpeln – dafür setzen wir uns mit unserem Jahresschwerpunkt „Starke Wirtschaft – starkes Land“ ein. Wir stehen für Eigenverantwortung, die Freiheit des Einzelnen und für eine leistungsorientierte Gesellschaft“, stellt Steiner klar und ergänzt: „Selbstbestimmte Bürger in selbstbestimmten Gemeinden und Städten sind unser Ziel. Daran richten wir unsere Politik aus und achten darauf, dass kleine Einheiten nicht beschnitten werden.“

Inhaltliche Neuausrichtung

Schon im Rahmen der Generalversammlung Mitte Jänner wurde über eine inhaltliche Neuausrichtung der KOMMAK informiert. „Das oberste Ziel, nämlich Kommunalpolitiker bei ihrer Arbeit vor Ort, bei der Vernetzung sowie bei der Entwicklung persönlicher, fachlicher, politischer und sozialer Kompetenz zu unterstützen, bleibt erhalten. Im Speziellen aber konzentriert sich die KOMMAK künftig auf die vier Grundpfeiler Gemeinden, Frauen, Jugend und Service“, wiederholte LGF Christoph Wolf, wohin die neue Richtung der KOMMAK geht.

„Als Volkspartei Burgenland sind wir nur so stark, wie die Gesamtheit unserer Funktionäre“, sagte ÖVP-Landesgeschäftsführer Christoph Wolf. „Wir wollen gleichermaßen den Politikern von morgen beim Wissenserwerb helfen, den Erfahrungsaustausch zwischen Jung und Alt fördern und unsere alten Hasen noch weiter fordern und fördern.“

ÖVP
LAbg. Mag. Christoph Wolf, ÖVP-Landesgeschäftsführer, LAbg. Mag. Thomas Steiner, ÖVP-Landesparteiobmann,
Mag. Werner Gradwohl, Obmann der KOMMAK
Share Button

Related posts