Sportlicher Nachwuchs wurde geehrt

Eisenstadt, 19. 2. 2016 –

SPÖ

Landeshauptmann Hans Niessl und Landesrätin Mag.a. Astrid Eisenkopf mit Phillip Enz vom TTC Neusiedl am See, Mannschafts-Landesmeister Tischtennis

53. Jugendsportlerehrung des Landesjugendreferates: Landeshauptmann Hans Niessl und Jugendlandesrätin Astrid Eisenkopf überreichten Auszeichnungen.

Als sichtbares Zeichen der Anerkennung ihrer  sportlichen Leistungen wurden heute, Freitagabend, Einzelsportlerinnen und Sportler der Jahrgänge 1999 und 2000 sowie erfolgreiche Mannschaften im Nachwuchsbereich ausgezeichnet. Die Ehrungen nahmen Sportreferenten Landehauptmann Hans Niessl und Jugendlandesrätin Mag.a Astrid Eisenkopf, zuständig für das Landesjugendreferat, vor. „Unsere jungen Sportlerinnen und Sportler haben auf ihrem Gebiet besondere Leistungen vollbracht und üben damit eine wichtige Vorbildfunktion aus. Deshalb wollen wir ihre Leistungen würdigen“, so Niessl.

Der Dank gelte aber auch allen, die die jungen Sportlerinnen und Sportler auf ihrem erfolgreichen Weg begleiten und unterstützen, lobt Niessl die Trainerinnen und Trainer ebenso wie die Eltern und die Riege der Vereinsfunktionäre, die im Hintergrund wichtige Arbeit leisten und für die notwendigen Rahmenbedingungen sorgen würden.

„Die jungen Sportlerinnen und Sportler haben wirklich herausragende Leistungen auf ihrem Gebiet vollbracht. Mit der JugendsportlerInnenehrung können wir zeigen, wie wichtig es ist, junge Sportlerinnen und Sportler zu unterstützen und ihnen die Möglichkeit geben, ihr Können unter Beweis zu stellen“, betonte Eisenkopf. Sport verbinde und stärke die Gemeinschaft, er fördere den Teamgeist und wecke Emotionen, so die Landesrätin. Besonders für junge Menschen sei es wichtig, „dass sie Sport betreiben. Alle Ausgezeichneten üben auch eine wichtige Vorbildfunktion für ihre Alterskollegen aus.“

Seit 2001 wurden im Rahmen der Jugendsportlerehrung des Landesjugendreferates 781 Einzelsportler und 271 Mannschaften geehrt. Neben der Anerkennung der sportlichen Leistungen soll die Ehrung die jungen Leute auch motivieren, Sport zu treiben – nicht nur leistungsmäßig, sondern auch fitnessmäßig –, sie auch nach ihrer aktiven Karriere beim Sport zu halten, sei es als Funktionär oder Zuschauer, und vor allem vor Suchtgefahren schützen. Viele Wettbewerbe u.a. sportliche Bewerbe sind ja bekanntlich primäre  Suchtpräventionsmaßnahmen.

Liste der Ausgezeichneten

Share Button

Schreibe einen Kommentar