19. 2. 2016 – Kuhmentar des Tages vom EU-Bauer

Villach, 19. 2. 2016 –

EU Bauer

.

Betreff: Wochenrückblick

Schon zu Beginn der Fastenzeit,
hält man viel für uns bereit.
Doch an dem was man so sieht,
ist nicht so gut, was da geschieht.
In München wird herumgetandelt,
und über eine Syrien-Feuerpause verhandelt.
Indes was keiner recht kapiert,
werden Kinderkrankenhäuser bombardiert,
just von jenen großen Staaten
die zum Friedensgipfel baten.
Bei uns da gibt´s auch keine Ruh,
Öst´rreich macht die Grenzen zu,
Die Lösung klingt auch ziemlich kläglich.
Für 80 Asylanten täglich,
öffnet sich der Türen Klinken,
die and´ren gilt es durchzuwinken,
oder einfach abzuweisen,
die sollen wieder heimwärts reisen.
Das Ergebnis, man wird´s seh´n,
so kann´s auch nicht weiter geh´n.
Im Land die Ängste sich auch mehren,
man gründet üb´rall Bürgerwehren
und baut an Grenzen obendrauf
meterhohe Zäune auf.
Kein Wunder das man auf der Welt
schon munkelt, die EU zerfällt.
Schon weil die Briten nun indessen,
den Kern Europas fast erpressen
und mit ihrem Austritt droh´n,
doch in dem Fall, was macht das schon?
In Mexiko der Papstbesuch,
zeitigte einen west-ost Kirchenannäherungsversuch.
Ein Zugsunglück in Bayern jetzt in den Tagen,
ergab ein menschliches Versagen.
Weltweit verseucht sind ein Drittel der Böden,
und niemand ersetzt die entstandenen Schäden.
Bei der Bildungsreform kann man´s auch übertreiben,
Volksschüler sollen nicht mehr sitzen bleiben
Und last not least, bald gehört wie man lesen kann,
der 500er und das Kleingeld der Vergangenheit an.
Das Kleingeld soll bleiben, 500er, na schön,
den hat von uns ja eh selten wer g´sehn.

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar