One Billion Rising

Eisenstadt, 13. 2. 2016 –

SPÖ
v.l.n.r.: BRin Inge Posch-Gruska, Mag.a Sandra Gerdenitsch, LRin Verena Dunst, LAbg. Edith Sack, LRin Mag.a Astrid Eisenkopf, LAbg. Doris Prohaska, Mag.a Eva Weinek

Tanzen für ein Ende der Gewalt an Mädchen und Frauen

SPÖ-Landesfrauenvorsitzende LRin Verena Dunst begrüßt die Initiative und ruft zur Teilnahme am Tanzflashmob auf.

Am Valentinstag erheben sich weltweit auch heuer wieder eine Milliarde Menschen und tanzen für ein Leben von Frauen und Mädchen frei von Gewalt. ONE BILLION RISING FOR JUSTICE ist ein weltweiter Aufruf, sich am 14. Februar 2016 gegen Gewalt an Frauen zu erheben.

Im Vorjahr haben sich weltweit eine Milliarde Menschen beteiligt, um in der größten globalen Aktion der Weltgeschichte ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen zu fordern. Die „Milliarde“ bezieht sich dabei auf eine UN-Statistik, nach der weltweit jede dritte Frau Opfer von Gewalt wird. In Österreich findet die größte Veranstaltung am Sonntag, den 14. Februar ab 14.30 Uhr vor dem Parlament in Wien statt.

„Für ein Ende der Gewalt an Frauen und Mädchen ist das wichtige und vor allem immer richtige Motto von One Billion Rising. Die SPÖ-Frauen und ich laden auch heuer wieder dazu ein, sich an der Veranstaltung am 14. Februar zu beteiligen“, so Dunst.

Landesfrauenvorsitzende Verena Dunst wünscht sich ein Ende der Gewalt gegen Mädchen und Frauen und hofft, dass sich viele Menschen an der Kundgebung beteiligen und so gemeinsam weltweit ein Zeichen setzen. „Die SPÖ-Frauen und ich werden uns auch weiterhin tatkräftig gegen Gewalt an Mädchen und Frauen einsetzen, denn Frauenrechte sind Menschenrechte!“, so Dunst abschließend.

Alle Informationen zu One Billion Rising: http://1billionrising.at/

Share Button

Related posts