Volkspartei Burgenland beschließt Betriebsvereinbarung

Eisenstadt, 11. 2. 2016 –

ÖVP
.

Mit der Festlegung einer Betriebsvereinbarung für alle Mitarbeiter haben die Volkspartei und ihr Betriebsrat heute einen Meilenstein in der Parteigeschichte gesetzt.

Im Rahmen einer Betriebsversammlung beschloss die Belegschaft der Volkspartei Burgenland heute, Donnerstag, die erste Betriebsvereinbarung seit Bestehen der Partei. „Damit gehen wir parteiintern unseren eingeschlagenen, modernen Weg weiter. Wir sind nach der Strukturreform wiederum ein Stück schlagkräftiger, flexibler und noch intensiver vor Ort bei den Menschen!“ erläutert Landesgeschäftsführer Christoph Wolf.

Betriebsratsobmann Christoph Zarits zeigt sich im Namen der Mitarbeiter zufrieden: „Was in vielen Unternehmen einfach dazugehört, ist in Parteien nicht selbstverständlich, zumal wir keinem Kollektivvertrag unterliegen. Diese Betriebsvereinbarung ist für uns ein einmaliger, großer Schritt.“

Die Betriebsvereinbarung war sowohl der Dienstgeber-, als auch der Dienstnehmerseite ein großes Anliegen. „Betriebsvereinbarungen sind ebenso wie Gesetze und Kollektivverträge unmittelbar rechtsverbindlich. Wir konnten ein einheitliches Regelwerk für alle Mitarbeiter schaffen, das gleichermaßen die Betriebserfordernisse berücksichtigt und einen klaren Rahmen zum Schutz unserer Mitarbeiter schafft“, führt Wolf aus.

Großer Schulungstag in der Landesparteileitung

Auch im Rahmen der Betriebsvereinbarung festgelegt wurde die Teilnahme an Weiterbildungen. Mit der Umsetzung wurde gleich heute im Rahmen eines vielseitigen Schulungstags begonnen.

„Unsere Mitarbeiter sind die besten. Um sie immer aktuell und am Puls der Zeit zu halten, finden zukünftig regelmäßige Schulungen statt. Das war auch ein viel geäußerter Wunsch in den Mitarbeitergesprächen“, stellt Wolf klar. „Wir legen großen Wert darauf, dass unsere Mitarbeiter mit Standardprogrammen ebenso wie mit neuen Medien umgehen können und ihr Wissen stets erweitern. Nur so ist gesichert, dass sie als kompetente Ansprechpartner für Mandatare, Ortsgruppen und Bevölkerung auftreten.“

Externe und interne Experten schulten alle Mitarbeiter der Volkspartei und des ÖVP-Landtagsklubs in Sachen Fotografie und Social Media-Trends, auch Office für Fortgeschrittene und ein Crashkurs im Homepage erstellen standen auf dem Programm.

 

Share Button

Related posts