Der Jungen ÖVP is ned powidl was die Jugend denkt

Eisenstadt, 6. 2. 2016 –

ÖVP

Am 07. Mai 2016 findet in Weiden am See der Landestag der Jungen ÖVP Burgenland statt. Dabei sollen ein neues Team, ein neues Statut, aber vor allem auch ein inhaltliches Zukunftspapier beschlossen werden. Die Erarbeitung des Zukunftspapiers wurde unter das Motto „Uns is ned ois Powidl“ gestellt und ist von vielen breiten Beteiligungsmöglichkeiten geprägt.

Mit einer breit angelegten Umfrage startet die Junge ÖVP Burgenland ihren Beteiligungsprozess „Uns is ned ois Powidl“, der bis zum Landestag am 7. Mai 2016 in Weiden am See möglichst viele Mitglieder einbinden soll. Der Beteiligungsprozess besteht aus 3 Elementen:

 

  1. Eine Umfrage an der alle Mitglieder der Jungen ÖVP Burgenland teilnehmen können. Dabei werden grundsätzliche und richtungsweisende Punkte, genauso wie Positionen zu aktuellen Themen abgefragt.
  2. Im Anschluss an die Umfrage wird in den 7 Bezirken ein World Café organisiert, bei denen die Ergebnisse der Umfrage diskutiert und geschärft werden. In einer entspannten Atmosphäre soll kreativ, offen und ungezwungen über die Inhalte aus der Umfrage diskutiert werden, um so zu neuen Ideen zu kommen.
  3. Der Beteiligungsprozess gipfelt in einer Abstimmung am Landestag am 7. Mai 2016 in Weiden am See. Beim Landestag, dem höchsten Entscheidungsgremium wird über das neue Programm der Jungen ÖVP Burgenland abgestimmt.

 

„Politik lebt von Teilhabe. Deswegen ist es uns wichtig, dass unsere Mitglieder die Möglichkeit bekommen, aktiv am Geschehen und den Entscheidungen der Jungen ÖVP teilzuhaben. Mit unserer Umfrage haben wir in dieser Woche den Startschuss gesetzt. Ich freue mich auf viele Meinungen, sowie inhaltliche Diskussionen bei unserem World Café “, schildert Landesobmann LAbg. Patrik Fazekas seine Vorhaben.

Share Button

Related posts