Assistenzeinsatz spaltet die rot-blaue Regierung

Eisenstadt, 6. 2. 2016 –

ÖVP Ing. Rudolf Strommer
ÖVP – Ing. Rudolf Strommer

Im Gegensatz zu LH-Stv. Johann Tschürtz der nach einem sofortigen Start eines landesweiten Assistenzeinsatzes lechzt, fordert ÖVP-Sicherheitssprecher Rudolf Strommer einen überlegte Vorgehensweise: „Assistenzeinsatz, ja. Aber nur dann und dort, wo tatsächlich Flüchtlingsströme die Grenze passieren – alles andere ist eine Verschwendung von Ressourcen.“

In die gleiche Kerbe schlägt auch Landeshauptmann Hans Nießl im heutigen Ö1-Journal, der einen Assistenzeinsatz befürwortet, wenn es notwendig ist und die Situation es erfordert.

„Die Uneinigkeit in der rot-blauen Landesregierung bei zentralen und wichtigen Themen wie dem Assistenzeinsatz verunsichert nicht nur die Menschen, sondern schadet auch dem Burgenland“, zeigt sich Strommer besorgt.

Share Button

Related posts