4. 2. 2016 – Polizei News

Burgenland, 4. 2. 2016 –

Polizei News

Einbruch in PKW

Am 3. Februar 2016 wurde in Kittsee, Bezirk Neusiedl am See, in einen PKW eingebrochen. Ein Handy wurde aus einem Ablagefach der Mittelkonsole gestohlen. Es entstand ein Schaden in Höhe von 100€. Tatortarbeit wurde von der Kriminaldienstgruppe des Bezirkes Neusiedl am See durchgeführt.

 

Auffindung von Kriegsmaterial

Am 01. Februar 2016 wurde in Podersdorf, Bezirk Neusiedl am See, auf einem landwirtschaftlich genutzten Grundstück eine Kugelgranate aus dem 1. Weltkrieg aufgefunden. Die Abholung wurde über den Entschärfungs- und Entminungsdienst veranlasst.

 

Verkehrsunfall mit Personenschaden

In den Nachmittagsstunden des 03. Februar 2016 lenkte ein 25-jähriger slowakischer Staatsangehöriger einen Klein-LKW auf der B63 von Großpetersdorf in Richtung Schachendorf, Bezirk Oberwart. Am Beifahrersitz befand sich ein 30-jähriger slowakischer Staatsangehöriger. Aus unbekannter Ursache kam der Lenker mit dem Fahrzeug von der Fahrbahn ab, fuhr über die dort befindliche Böschung und stieß gegen einen Maschendrahtzaun. Der Lenker wurde mit der Rettung in ein Krankenhaus gebracht und mittlerweile aus diesem entlassen. Der Beifahrer wurde mit dem Notarzthubschrauber in ein Krankenhaus gebracht und in diesem stationär aufgenommen.

 

Eigentum schützen – Einbrüche verhindern

PN

In den mit 8.2.2016 beginnenden Semesterferien werden viele Einfamilienhäuser und Wohnungen im Burgenland leer stehen. Wir als Polizei sind bestrebt, durch unsere Patrouillen Ihr Eigenheim zu schützen. Nur mit Ihrer Hilfe wird es möglich sein, dem Verbrechen Einhalt zu gebieten. Um einen Einbruch in Ihre „vier Wände“ zu erschweren, möchten wir Ihnen nachstehende Tipps geben:

Schließen Sie alle Fenster (nicht kippen), versperren Sie alle Türen.

  • Aktivieren Sie die Alarmanlage, falls vorhanden
  • Verwenden Sie Zeitschaltuhren für Innenbeleuchtung.
  • Verwenden Sie bei Abwesenheit einen sogenannten Fake TV (Fernsehsimulator).
  • Aktivieren Sie eine eventuell vorhandene Außenbeleuchtung.
  • Halten Sie vorhandene Außensteckdosen stromfrei.
  • Räumen Sie Auf- und Einstiegshilfen (wie Leitern und Ähnliches) weg.
  • Sorgen Sie bei längerer Abwesenheit für einen „bewohnten Eindruck“ (Postkasten
  • leeren, Zeitungsabo abbestellen, Schnee räumen lassen).
  • Hinterlassen Sie keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit in Sozialen Medien,
  •      Anrufbeantworter, Mailbox.
  • Halten Sie Kontakt mit Ihren Nachbarn.

Wenn Sie nach Hause kommen und feststellen, dass eingebrochen wurde, ist es wichtig, richtig zu reagieren, um das Einschreiten der Polizei zu erleichtern:

  • Bewahren Sie Ruhe und rufen Sie sofort die Polizei unter 133.
  • Geben Sie an, dass bei Ihnen eingebrochen wurde, nennen Sie Ihren Namen und die Adresse.
  • Betreten Sie das Haus oder die Wohnung nicht, sondern warten sie auf der Straße auf die Polizei.In Ausnahmefällen kann es passieren, dass ein oder mehrere Täter noch im Haus oder in der Wohnung anwesend sind, wenn Sie nach Hause kommen. Manchmal bemerken Täter beim Einbruch auch nicht, dass jemand zu Hause ist. Beachten Sie die nachfolgenden Tipps, wenn Sie mit Tätern konfrontiert werden:
  • Erwecken Sie den Eindruck, dass Sie nicht alleine sind (Rufen sie beispielsweise: „Helmut! Hörst du das?“).
  • Drehen Sie das Licht auf.
  • Ermöglichen Sie dem Täter die Flucht.
  • Vermeiden Sie jede Konfrontation, sonst könnte die Situation eskalieren.
  • Merken Sie sich möglichst viele Details zur Person des Täters.
  • Rufen Sie sofort die Polizei unter 133 an und geben Sie bekannt, wie viele Täter Sie gesehen haben und in welche Richtung sie geflüchtet sind. Halten Sie telefonische Verbindung mit der Polizei.
  • Verlassen Sie das Haus oder die Wohnung und warten Sie auf der Straße auf die Polizei.  
  • Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage der Kriminalprävention des Bundeskriminalamtes unter http://www.bundeskriminalamt.at oder auf den Facebook-Seiten www.facebook.com/bundeskriminalamt, unter der Telefonnummer 059 133-0 und natürlich auch auf jeder Polizeiinspektion.

Die Spezialisten der Kriminalprävention der Landespolizeidirektion Burgenland stehen Ihnen unter der Telefonnummer 059133 Kl: 3750 oder 3751 zur Verfügung!

 

 

Share Button

Related posts