Steuerreform kommt bei PensionistInnen an

Eisenstadt, 1. 2. 2016 –

SPÖ Hergovich

Hergovich: „Mit Pensionsanpassung im Schnitt 300 Euro Plus pro Jahr“

Mit der Überweisung der Jänner-Pensionen per 1. Februar wird die Steuerreform auch für alle burgenländischen PensionistInnen spürbar. „Die Steuerentlastung kommt jetzt bei der älteren Generation an. Zusammen mit der Pensionsanpassung von 1,2 Prozent haben alle lohnsteuerpflichtigen Pensionistinnen und Pensionisten durchschnittlich 300 Euro netto pro Jahr mehr im Börsel“, hält SPÖ-Finanzsprecher Klubobmann Robert Hergovich fest. Diese Erhöhung der Kaufkraft werde die Wirtschaft zusätzlich ankurbeln. „Das Burgenland wird davon überdurchschnittlich profitieren – weil wir einerseits einen hohen Anteil von Beziehern kleiner und mittlerer Pensionen haben und weil unsere Wirtschaft andererseits besonders stark von der Binnennachfrage abhängt. Die Steuerrefom bringt Wachstum und sichert Arbeitsplätze“, ist Hergovich überzeugt.

Durch die Senkung des hohen Einstiegssteuersatzes, flachere Steuerstufen und das zusätzliche Pensions-Plus von 1,2 Prozent verzeichnet z.B. eine Pensionistin mit 1.200 Euro Netto-Pension in diesem Jahr ein sattes Netto-Plus von 600 Euro, rechnet Hergovich vor. Überdies profitieren auch Pensionen unter 1.012 Euro, für die keine Steuer anfällt, von der Steuerreform: „Diese Personen erhalten eine Gutschrift auf bezahlte Krankenversicherungsbeiträge – 2016 bis zu 55 Euro, 2017 bis zu 110 Euro. Das war ein besonders hart erkämpfter Verhandlungserfolg.“

>> Forderung: Gutschriften automatisch auszahlen!


Der SPÖ-Klubchef unterstützt die Forderung des Pensionistenverbandes, dass diese Gutschriften automatisch – und nicht erst auf Antrag – ausbezahlt werden. „Den Betroffenen, die ohnehin jeden Euro zweimal umdrehen müssen, sollte ein bürokratischer Hürdenlauf erspart bleiben“, so Hergovich.

 

Share Button

Related posts